Donnerstag, 16. September 2021

Reading on Thursday

                                                    


Normalerweise war Dienstag der Tag an dem ich gemeinsam mit einigen anderen Bloggern an der Aktion "Gemeinsam Lesen" teilgenommen habe. Seit einigen Monaten findet diese Aktion kaum noch statt, was mitunter doch frustriert, daher habe ich für mich den Donnerstag auserkoren, um meine aktuelle Lektüre in den Vordergrund zu rücken. Außerdem ist dieser Tag für mich zeitlich sehr entgegenkommend, da ich auch am Nachmittag noch einen Blogpost posten kann, nachdem ich ein klein wenig zur Ruhe gekommen bin nach meinem Frühdienst. Hier also mein heutiges currently read:


Ich lese  "Für immer und ein Wort" der Autorin Anne Sanders"

und befinde mich auf Seite 139 von 439 zu lesenden Seiten. 


 


Erster Eindruck: 

Die Protagonistin steht vor den Scherben ihrer Ehe und muss lernen loszulassen, zumal ihr Ex - Mann neu verheiratet ist und ein Neuanfang definitiv nicht möglich ist.

Was aber wirklich eingeschlagen hat und der Grund, diesen Roman zu lesen, sind die vielen positiven Meinungen zum Buch und das sehr harmonisch und ansprechend gestaltende Cover. Es ist zwar nichts Neues, Blumen und Vögel miteinander zu verbinden, aber ich empfinde es immer wieder als sehr ansprechend.

Im hinteren Teil des Buches werde ich herausgefordert eigene Einträge in das Buch zu machen, indem ich Fragen der Autorin beantworte. Es ist definitiv eine gelungene Überraschung, die mir gerade ins Auge stach, als ich die Seitenzahl herausfinden wollte. 


Erster Satz: 

"Jack Edwards war der schweigsame Typ."


Ein gelungenes Zitat auf Seite 38:

"Das Mutigste, was ich je getan habe? Weiterleben."



Mittwoch, 15. September 2021

Donnerstag, 9. September 2021

Reading on Thursday

 



Normalerweise war Dienstag der Tag an dem ich gemeinsam mit einigen anderen Bloggern an der Aktion "Gemeinsam Lesen" teilgenommen habe. Seit einigen Monaten findet diese Aktion kaum noch statt, was mitunter doch frustriert, daher habe ich für mich den Donnerstag auserkoren, um meine aktuelle Lektüre in den Vordergrund zu rücken. 


Ich lese aktuell einen Roman und befinde mich auf Seite 342 von 377 zu lesenden Seiten. 




"Wir für uns" der Autorin Barbara Kunrath


Erster Eindruck: 

Zwei völlig unterschiedliche Frauen treffen aufeinander und ergänzen sich trotz Altersunterschied und Lebensumständen.

Erster Satz: 

"Früher versuchte unser Vater, unsere Mutter mit zotigen Witzen und dem Satz Lach doch mal aufzuheitern, aber das führte nur dazu, dass sie noch schmalere Lippen bekam."

Ein gelungenes Zitat auf Seite 157:

"Ein gutes Leben hat man, wen man morgens aufsteht und sich auf den Tag freut, auch wenn es ein Scheißtag wird."

Fast beendet und ein Fazit?

Mir hat der Roman bisher sehr gefallen, da die unterschiedlichen Perspektiven der Protagonisten aufzeigen, wie sehr Familie uns und unser Denken prägt, sei es in Gegenwart oder auch der Vergangenheit. Erlebtes, unausgesprochenes kann im Weg stehen, um den nötigen Respekt eines gesunden Umgangs miteinander zu vereinen. 


Mittwoch, 8. September 2021