Dienstag, 13. August 2013

Faszination GRETA Teil 2




Andrea Schütze
Ganz klar Greta


Text von Andrea Schütze
Einband und Illustrationen von Iris Blanck

Unsere beste Freundin? Ganz klar Greta! Hier kommt der zweite Band der beliebten Serie.

Darin hat Greta erst Ärger in der Schule und dann verliebt sich auch noch der Kommissar. Jetzt hilft nur eins: Ablenkung. Und zwar im Kino. Dort läuft gerade ein »Monsterhorroralien«-Film für Erwachsene. Eine wunderbare Gelegenheit für Greta, die neuen Plateauschuhe auszuprobieren und in die Verkleidung des dicken Rentners Herr Herrmann zu schlüpfen!



144 Seiten
gebunden
Dressler Verlag
ab 7 Jahren
8,85 Euro
ISBN-13: 978-3-7915-1933-3


Meine Meinung:
GRETA ist der Oberknaller, da sie voller Fantasie und Schabernack steckt und mir deshalb einfach so liebenswert erscheint. "Ganz klar Greta" ist der zweite Teil rund um Greta und den Kommissar und da ich den ersten Band schon so gewaltig gut fand, habe ich mich riesig gefreut erneut an einer Leserunde teilnehmen zu können.
Buch ist nun gelesen und GRETA ist ein Mädel was man so schnell nicht vergisst, denn sie ist wirklich so witzig und charmant, das man die Bücher nicht nur einfach überfliegt, sondern das Gute bewahren kann. Mir gefällt, das GRETA eben nicht nur ein ganz normales Mädchen ist, sondern mächtig Potential hat. Hilfreich ist ihr dabei ihr Dachboden, wo sich in allerhand verschiedene Personen verwandeln kann. Einen alten Mann mit Glatze lässt man doch sicherlich ins Kino in einen Horrorfilm, oder? Ein kleines Mädchen würde sicherlich keine Eintrittskarte bekommen. Blöd nur, wenn der Film so gruselig ist, das man ihn schon vor dem Ende verlassen muss und Popcorn gab es auch nicht, aber dennoch ist dieser Nachmittag für GRETA wertvoll, denn sie trifft einige wirklich interessante Menschen und verhilft sogar Lukas eine Kinokarte zu ergattern. Hinterher bricht sie verkleidet als Hermann Hermanns noch in eine Wohnung ein, aber das ist eine Geschichte, die ihr lieber selbst lesen solltet ☺
GRETA und ihr Hund Komissar, mit dem sie sich natürlich auch unterhalten kann, stürzen also erneut in ein Abenteuer, in dem der Duft nach Erdbeeren ziemlich wichtig ist und GRETA auch Kontakte knüpft, die ihr eigentlich eher unangenehm sind, aber für mich als Leserin steht fast schon fest, das im dritten Band vielleicht aus Feindinnen Freundinnen werden könnten. Auch wenn ich GRETA richtig cool finde und ihren Ideenreichtum faszinierend finde, ist sie doch ein kleines Mädchen, welches sich auch manchmal ganz normal verhalten sollte. Selbst Pippi Langstrumpf hat Freunde mit denen sie das eine oder andere Abenteuer erlebt.
Besonders witzig auch hier, der zerstreute Vater von GRETA, den HaPü wieder mächtig reinlegen und dieser es noch nicht einmal merkt. Nun ja, wenigstens hat er es geschafft eine Widmung zu seinem Buch zu schreiben. Dieses Mal begegnet uns auch Mama und ich fand es schön, das sie ihre GRETA unterstützt, aber sie auch in ihrer Verkleidung erkennt. Etwas, was Papa nicht geschafft hat.
Ein wunderbares Kinderbuch, welches Kinder anregen wird, selbst zu lesen oder sich vorlesen zu lassen. Ich bin begeistert von der Story, aber auch von den Illustrationen. Für mich ein Kinderbuch, welches man wirklich gelesen haben muss, daher gerne eine Leseempfehlung!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen