Dienstag, 20. August 2019

Gemeinsam Lesen #3


Über die Aktion "Gemeinsam Lesen" bin ich nun schon einige Male gestolpert und finde die Idee des Blogs der schlunzenbuecher (geführt von Nadja und Stefanie) wirklich sehr gelungen, sodass ich entschieden habe mich ab heute regelmäßig zu beteiligen. Immer am Dienstag, (auch jeder andere Tag der Woche ist erlaubt) gilt es Frage(n) zu beantworten, die natürlich mit unserer Leidenschaft "Bücher" zu tun hat.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Mein aktuelles Buch ist "Wir gegen Euch" von Frederik Backman. Ich bin aktuell auf Seite 157. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuelle Seite?
"Und dass genau das passiert, wenn man sich traut, aufzubegehren und die Wahrheit zu sagen?"

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
"Wir gegen Euch" ist der zweite Band rund um Björnstadt, eine fiktive Stadt in Schweden.Es dreht sich alles um Eishockey und eine Straftat, die die Menschen entzweit hat. "Stadt der großen Träume" hat mir sehr gut gefallen und ich freute mich sehr, den Nachfolgeband nun in einer Leserunde auf Lovelybooks lesen zu dürfen. Frederik Backmann begeistert mich immer wieder und "Ein Mann namens Ove" des Autors ist ein Roman, der mich wirklich zutiefst berührt hat und immer und immer wieder gelesen kann. Auch die Verfilmung des Romans hat mich sehr begeistert. Definitiv gehört Frederik Backman mittlerweile zu ein meinen Lieblingsautoren. Sein Schreibstil kann mich immer wieder überzeugen. "Wir gegen Euch" ist die Geschichte einer Stadt, die auseinander gebrochen ist und sich nun im Kampf darum befindet, zerbrochenes wieder aufzubauen. Ich bin sehr gespannt, wie der Autor seine Story webt, denn es scheint alles zerstört und auch für die Menschen in Björnstadt nicht einfach sich wieder auf ein normales Leben ohne Eishockey einzustellen. 

4. Welches Buch war für dieses Jahr dein größter Flop und warum?
So richtig schrecklich fand ich "Cows - Folge nicht der Herde" von Dawn O´Porter. Ich bin immer noch hin und hergerissen, da ich mir über die Aussage des Buches unsicher bin. Mach was du willst und bleib dir selbst dabei treu? Ich habe mich tatsächlich oft fremdgeschämt. Für mich hätte ich letztendlich entschieden, lieber nicht aufzufallen und mich anzupassen. Viele Dinge sollte man in der Öffentlichkeit definitiv unterlassen und manche Handlungen sind auch nicht umsonst strafbar, da sie aufwiegeln und die Gemüter erhitzen.  Ich habe das Buch als Provokation wahrgenommen und wenn ich es mir recht überlege, ist mir im Nachhinein eine drei Sterne Rezension noch zu milde. Meine Rezension zum Buch kannst du HIER! nachlesen. Ich würde "Cows - Folge nicht der Herde" definitiv nicht weiterempfehlen. Wahrscheinlich bin ich nicht emanzipiert genug und zu bodenständig, um mich so zu profilieren wie die Frauen im Buch. Kann man lesen, muss man aber nicht! 


Donnerstag, 15. August 2019

Im Schatten der Monarchen



The Black Coats - ... denn wir vergeben keine Schuld

Thriller


gebunden, 327 Seiten, ISBN: 978-3-407-78998-3, ab 14 Jahren, BELTZ, 16,95€



Mittwoch, 14. August 2019

Mein "Neuer"


Nachdem sich im Türkei Urlaub mein Kobo Glo aufgehangen hat und sich weder An - noch Ausschalten lässt, musste zügig ein "Neuer" Reader her, auch wenn ein E-Book niemals ein echtes Buch ersetzen wird, mag ich auf langen Autofahrten, Freibadbesuchen oder auch im Urlaubskoffer meinen Reader im Gepäck. Es ist definitiv eine gute Erfindung. Auf dem Foto seht ihr zum Vergleich den 1. Kindle, den Amazon herausgebracht hat und immer noch voll funktionstüchtig ist, meinen Kobo Glo, der mich auch einige Jahre begleitet hat und den jetzt das Zeitliche gesegnet hat, zudem meinen Tolino Shine, der in der letzten Woche zum Supersonderpreis zu ergattern war. Da ich lediglich lesen möchte, benötige ich kein High Tech und der Tolino Shine bietet mir das, was ich benötige und das ist Licht, den mein oller Kindle (von 2012) leider nicht aufweist, und daher ließ ich mich zum Kauf verführen. Ein Buch habe ich schon komplett mit Begeisterung gelesen und meinen SUB schon wieder erhöht. 

Wie ist das bei Euch? Findet ihr das Lesen auf einem Reader angenehm? Oder besitzt ihr keinen und bleibt beim herkömmlichen Buch? Ich lese nicht oft auf meinem Reader, aber wie schon erwähnt, für den Urlaub war er vollgeladen mit ganz viel Lektüre und hat sich dann wohl mit einem Displayschaden verabschiedet. Nun bin ich stolze Besitzerin eines Neuen und wirklich begeistert, wie viel sich in den letzten Jahren in der Qualität verändert hat. 

Stadt im Ausnahmezustand


Karina Sainz BorgoNacht in Caracas224 Seiten, FISCHER E-Books,ISBN: 978-3-10-491116-8, 18,99€



Dienstag, 13. August 2019

Gemeinsam Lesen #2



Über die Aktion "Gemeinsam Lesen" bin ich nun schon einige Male gestolpert und finde die Idee der schlunzenbuecher wirklich sehr gelungen, sodass ich entschieden habe mich ab heute regelmäßig zu beteiligen. Immer am Dienstag, (auch jeder andere Tag der Woche ist erlaubt) gilt es Frage(n) zu beantworten, die natürlich mit unserer Leidenschaft "Bücher" zu tun hat.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese "Die Töchter von Ilian" der Autorin Jenny-Mai Nuyen und bin auf Seite 368 angekommen. 

 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuelle Seite?

"Selten hatte es bei den Frühlingsriten  so viele Besucher in Mùn Toleda gegeben."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Bei meinem aktuellen Buch habe ich mich scheinbar in der Genre vergriffen, denn das Lesen verläuft sehr schleppend. Klar ist der Roman mit seinen 652 Seiten nicht mal nebenher gelesen, dennoch lese ich einfach sonst bedeutend schneller, wenn mich die Thematik interessiert. Vom Cover und auch vom Klappentext angesprochen, setzte ich das Buch schon vor dem Erscheinungstermin auf meine Wunschliste. Bisher ist der Funke noch nicht übergesprungen und ich vermute, das es dabei bleibt, da ich die Story die sicherlich viel Potential hat, eher ermüdend finde. 


4. Playlist in Büchern: Hörst du dir die Songs an oder findest du Playlists überflüssig?

Es gab Bücher, wie zum Beispiel "Dancing Queen", wo ich mich urplötzlich wieder wie ein Teenager fühlte, da ich mit dieser Musik erwachsen wurde und gerne an alte Zeiten zurückdenke.
Manchmal kommt es tatsächlich darauf an, welche Thematik das Buch aufweist und natürlich auch, ob es sich bei Lied und Text um meinen eigenen Musikgeschmack handelt. Manche Lieder bringen mich einfach zum Lächeln, da sich mich an schöne Zeiten oder auch Begebenheiten erinnern. Unbekannte Lieder oder Texte wecken leider keinesfalls das Bedürfnis mich mit ihnen auseinanderzusetzen und somit ist dann auch eine Playlist überflüssig. Obwohl es da auch Unterschiede gibt, denn manche Texte sind so schön, das ich dann auch schon das passende Lied gehört habe. War jetzt aber eher selten.