Dienstag, 26. März 2013

Von wegen "Nicht mein Märchen"





Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen.


So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben.

Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird.

Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen.


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1188 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 364 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 


eBook - 2,99 Euro

TB - 10,69 Euro

erhältlich: HIER!

für den Kobo - erhältlich: HIER!


Infos zur Autorin: HIER!







Meine Meinung:
Eine Liebesgeschichte, die ein klein wenig braucht um in Fahrt zu kommen, obwohl dies nichts ist, was ich als  störend empfunden habe, denn manchmal braucht Liebe um zu wachsen.
Chloe , 22, Studentin mit dem Ziel in der Forensik zu arbeiten lässt sich nicht beeindrucken von Jason, der aussieht wie gemalt und Geld hat wie Heu. Kann man mit so einem Menschen nur befreundet sein? Ist er auch im wahren Leben Schauspieler oder zeigt er sein wahres Ich? In Interviews lügt er, das hat er zugegeben. Was kann man ihm also glauben? Ganz, ganz langsam entwickelt sich dann doch ein klein wenig mehr und eine kleine freundschaftliche Umarmung wird von der Presse gleich hochgespielt. Die Paparazzi lauern überall. Ist dies das Leben welches Cloe vorschwebt? Ein Leben im Blitzlichtgewitter? Bis dahin müssen viele Dinge beredet und bereinigt werden und vielleicht lesen wir am Ende doch noch davon, das Märchen wahr werden können.
Zwischendurch liest sich das Buch wie ein Krimi, denn Chloe hat ein sehr bewegtes Leben hinter sich. Der Roman bietet also auch genügend Spannung und ist dadurch keine reine Liebesschnulze, denn kitschig schön ist es allemal. Kitsch, Schmalz, Schnulz ...... alles das worauf wir Frauen abfahren. Mich konnte es begeistern und ich konnte mich so richtig auf das Buch einlassen und meinen Krankheitstag genießen.
Erwähnenswert finde ich, das "Nicht mein Märchen" komplett ohne "nackte Tatsachen" auskommt. Wir werden hier keine Leidenschaft und pure Erotik finden, sondern einen Liebesroman, den ich auch meiner Teenietochter zu lesen geben würde, weil er einfach sanft und liebevoll geschrieben wurde, etwas fürs Herz, in das wir Frauen uns verlieben könnten. Welche Frau hat denn noch nie davon geträumt von einem Ritter auf einem weißen Pferd gerettet zu werden? Es hat so einen leichten Touch "Pretty Woman" oder auch "Notting" Hill und das sind doch Filme, die wir alle lieben, oder nicht?
Von mir eine Liebeserklärung an "Nicht mein Märchen" und eine Leseempfehlung packe ich direkt oben drauf!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen