Montag, 15. Februar 2016

Klassiker der Weltliteratur als Hörspiel


Charlotte Bronte

Jane Eyre

Hörspiel mit Sylvester Groth, Sascha […]



Zum 200. Geburtstag von Charlotte Brontë am 21. April 2016: Der romantische Klassiker als Hörspiel

„Ich bin kein Vogel, und kein Netz umgarnt mich, ich bin ein freier Mensch mit einem freien Willen – das werde ich zeigen, indem ich Sie verlasse“, sagt Jane Eyre zu dem Mann, den sie liebt. Christiane Ohaus hat den romantischen Klassiker in ein akustisches Universum verwandelt, mit genialer Leichtigkeit greifen Musik, Geräusche und schauspielerische Gestaltung ineinander. Mit Sascha Icks als Jane Eyre, die sich zwischen ihrer Liebe und ihrer Selbstständigkeit entscheiden muss, mit Christian Redl als mürrisch-liebenswertem Landedelmann und Sylvester Groth als seinem Konkurrenten bleibt auch der kleinste Zwischenton von Charlotte Brontës großem Roman bewahrt.

(3 CDs, Laufzeit: 3h 50)

Verlag: der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-2067-5
Preis: 19,99 €

Mir war die Story der "Jane Eyre" nicht unbekannt, aber es ist schon etwas länger her und es war einfach an der Zeit meine Erinnerungen aufzufrischen. Wütend wie schon während des ersten Lesens, hätte ich Jane Eyre sofort in die Arme geschlossen, als ich las, wie sie als Kind behandelt wurde. Lieblos und kalt, abgeschoben in ein Internat, in der Strenge und Lieblosigkeit an der Tagesordnung stehen. Erst im Hause Rochester wird es etwas wärmer und auch nur deshalb, weil Jane Liebe zulassen kann.
Das Zusammenspiel von Musik und Sprache ist hervorragend gewählt, denn es macht "Jane Eyre" absolut lebendig. Es war als würde man das Geschehen live miterleben und das ist mir während eines Hörspiels noch nicht oft passiert, dass ich mir Personen oder auch Schauplätze ganz intensiv vor Augen führen konnte. Wir hören hier nicht einen schnöden Klassiker, dessen Dialoge und Geschehnisse uns in Zeiten entführen, in dem Frauen nicht selbstbestimmt lebten, sondern Idealen von Männern ausgeliefert wurden und wenig eigene Meinung entwickeln konnten, sondern einen Klassiker, dem echtes Leben eingehaucht wurde. Es war unglaublich faszinierend zu erleben, wie Sprache an den richtigen Stellen gesetzt, ein Hörspiel verändern kann. Sascha Maria Icks ist für die Rolle der Jane Eyre sehr gut gewählt und ich habe es genossen ihr zuzuhören. Auch die anderen Sprecher wirken sehr lebendig und können auch von der emotionalen Seite begeistern, obwohl es auch hier Menschen gab, die wenig Sympathiepunkte sammeln konnten. . Als Hörer findet man sich einer Story wieder, die einem Klassiker zu neuen Leben erweckt hat. Mir hat Jane Eyre schon in Buchform sehr zugesagt, aber als Hörspiel konnte es definitiv weitere Pluspunkte sammeln. Die etwas über 3 Stunden Hörspaß sind wirklich garantiert und vermitteln ein echtes Gefühl von Geborgenheit, auch wenn man sich manchmal fragt, woher Jane Eyre ihre Kraft zum durchhalten nimmt, denn das Leben hat es nicht immer gut mit ihr gemeint und erst am Ende darf sie echtes Glück erleben. Für mich war es ein krönender Abschluss, denn immer wieder kamen mir zuvor die Gedanken auf, wann endlich etwas wirklich Schönes passiert und nicht nur immer ein weiteres Unglück oder eine weitere Gemeinheit.

Gerne spreche ich eine Hörempfehlung aus für ein ganz besonders wunderbares Hörspiel, welches mich ab der ersten Sekunde begeistern konnte. Wer einen Klassiker in einer interessanten Neufassung hören möchte, wird in "Jane Eyre" ein Hörspiel finden, welches tatsächlich außergewöhnlich ist und eine veraltete Story im neuen Glanz erstrahlen lässt.


★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen