Mittwoch, 26. November 2014

Mörderisches Kunstwerk




  

CORDULA HAMANN


Glasgesichter


352 Seiten
ISBN 978-3-95649-072-9
9,99 Euro
auch als eBook verfügbar


Ein schlechter Scherz - oder tödliche Gefahr? Die Galeristin Andrea Wahrig erhält eine anonyme Morddrohung, als sie die spektakulären Bilder eines jungen Berliner Künstlers ausstellen will ...

Gesichter, farbenfroh gemalt auf Glas, im Todeskampf verzerrt - die spektakuläre Bilderserie des jungen Künstlers Maximilian Ross soll der Galerie von Andrea Wahrig den Durchbruch bringen. Da erhält sie einen anonymen Brief: "Sagen Sie die Ausstellung ab oder jemand, den Sie lieben, wird sterben." Andrea glaubt zunächst an einen schlechten Scherz. Bis ihre Mutter verschwindet. Und urplötzlich weigert sich auch Maximilian, seine Bilder auszustellen. War die Drohung etwa von ihm? Hat er etwas mit dem Verschwinden von Andreas Mutter zu tun? Fieberhaft beginnt Andrea nachzuforschen. Während sie dem grausamen Geheimnis des Künstlers immer näher kommt, liegen Pinsel und Farben schon bereit, für das nächste gläserne Totenbild ...


Leseprobe!



In "Glasgesichter" wird uns als Leser ein absolut krankes und widerwärtiges Täterprofil präsentiert. Normalerweise finde ich Glasmalereien wie sie in Kirchen zu sehen sind wunderschön. Biblische Szenen werden in Szene gesetzt und wirken je nach Lichteinfall warm und anheimelnd auf mich. Ich liebe es in alten Kirchen diese Bilder zu betrachten und auf mich wirken zu lassen. In "Glasgesichter" fehlt diese Schönheit, denn sie zeigen Menschen im Todeskampf. Die Idee des Thrillers ist definitiv gut, denn es erzählt eine grausame Lebensgeschichte eines Mannes, der alles verloren hat, was ihm lieb uns teuer war, dennoch ist es auch eine sehr kranke Geschichte, die uns in menschliche Abgründe eintauchen lässt. Spannend und verwirrend, denn es ist nicht gleich ersichtlich, wer hinter den Taten steht und lange Zeit hatte ich den Künstler Maximilian Ross in Verdacht. Ein Mann, der verarbeitet, was in seiner Vergangenheit geschah und dieses in Glasbildern ausdrückt. Für mich machte er sich damit eindeutig verdächtig. Auf viele falsche Fährten geführt, konnte ich den Spannungsaufbau der langsam Schritt für Schritt erfolgt genießen und das Gesamtergebnis des Thriller als "sehr gut" einstufen. Eine völlig andere Story als erwartet und mitunter einfach nur widerwärtig und krank.
Die Gedanken des Mörders werden offen dargelegt, dennoch dauert es einige Buchseiten bis er sich wirklich zu erkennen gibt und aufzeigt welches seine Beweggründe sind. Aus psychologischer Sicht verständlich auf der einen Seite, auf der anderen Seite nicht nachvollziehbar, Wenn alle die Schlimmes erlebt haben sich das Recht herausnehmen würden zu töten und das Erlebte in Kunst zu verarbeiten, wäre diese Welt um einiges grausamer. Schlimm empfand ich am Ende die fehlende Empathie des Täters und das Zeigen von Reue oder Schuld.

Die Autorin erschuf Protagonisten die diesen Thriller definitiv bereichert haben. Eine Galeristin die Drohbriefe erhält, da sie eine Ausstellung plant und einen Künstler, der die Schatten seiner Vergangenheit bekämpft. Sehr bildlich und lebhaft inszeniert tauchen wir in ihre Leben ein und nehmen teil an ihren Ängsten und Kämpfen. Natürlich präsentiert sich auch der Täter und gibt uns Einblicke in sein Denken und Handeln. Eine grausame Art der Kunst wird offenbart und nimmt mir vor lauter Spannung quasi den Sauerstoff zum Atmen.

Insgesamt haben wir hier einen Thriller, der präzise und detailliert in die Einblicke in die Psyche des Täters gewährt und mich damit förmlich überrannt hat. Der Spannungsbogen bleibt lange erhalten, da mir als Leser wie schon erwähnt nicht wirklich bewusst war, wer der Mörder ist, der zahlreiche Menschen für seine perfide Kunst umbringen muss, um sie als Kunstwerk am Leben zu erhalten. Grausam, widerlich und absolut krank. Ein echter Pageturner!


Leseempfehlung und 4,5 Sterne --> HIER!




Vielen Dank an BloggdeinBuch und Mira Taschenbuch, die mir "Glasgesichter" zum Lesen und Rezensieren zur Verfügung gestellt haben! Einen genialen Thriller, den ich gerne weiterempfehlen möchte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen