Freitag, 28. November 2014

Die Frage nach der Schuld





Grit Poppe

Schuld



Text von Grit Poppe
Einbandgestaltung von Vivien Heinz

Liebe und Verrat im Schatten der Mauer.

Jana ist fünfzehn, lebt mit ihren linientreuen Eltern in der DDR und ist zum ersten Mal verliebt. In Jakob. Aber ihre Eltern verbieten ihr den Umgang mit Jakob. Sie nennen ihn einen Staatsfeind. Außerdem hat Jakobs Familie einen Ausreiseantrag gestellt. Sieht Jana ihren Freund vielleicht bald nie wieder? Und dann verschwindet Jakob wirklich. Er landet im Gefängnis, weil es in seinem Land gefährlich ist, Kritik am System zu üben. Jana vermisst Jakob so sehr und macht sich schreckliche Vorwürfe. Hätte sie besser auf ihn aufpassen müssen? Wurde Jakob verraten? Und war das vielleicht sogar ihre Schuld?

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls: ein brisantes Stück der DDR-Geschichte erstmals in literarischer Umsetzung, von der preisgekrönten Autorin des Erfolgsromans »Weggesperrt«.

DRESSLER
368 Seiten · broschiert
ab 14 Jahren
EUR 9,99 
ISBN-13: 978-3-7915-1634-9






"Schuld" ist mittlerweile das 3. Buch der Autorin Grit Pope, welches ich gelesen habe. Für mich ist es wirklich interessant und faszinierend zu erfahren, was sich hinter den Kulissen der ehemaligen DDR abgespielt hat. Ich war zu jung und sicherlich auch zu desinteressiert, um all das zu begreifen, was geschah. Ich habe es als unfair empfunden, seine Meinung nicht ehrlich sagen zu dürfen. Für mich als Mensch, der redet wie ihm der Schnabel gewachsen ist ein Graus. Wo hätte ich mir Hilfe geholt? Wäre ich innerlich vereinsamt? Wenn meine Eltern einen Ausreiseantrag gestellt hätten, wäre ich dann automatisch zur Außenseiterin geworden? Nicht jede/r war zufrieden mit dem System der DDR, der kompletten Überwachung durch Big Brother sozusagen. Ich empfand "Schuld" als sehr beklemmend, denn letztendlich konnte Jana niemanden trauen.
Wie schon in den Büchern "Weggesperrt" und "Abgehauen" wird das Leben eines jungen Mädchens beleuchtet. Ein Mädchen, welches sich verliebt und dieser Junge einfach nicht der Richtige für sie zu sein scheint, zumindest in den Augen ihrer Eltern. Letztendlich kommt heraus, dass nicht nur Janas Vater gegen die Verbindung ist, sondern noch viel Größeres dahintersteckt. Nun ist die Frage tatsächlich, wem kannst du vertrauen?
Ich empfand gerade das Ende des Buches als äußerst schmerzlich, als die Schuldfrage geklärt zu sein scheint. Jakob, der ins Gefängnis kommt, da er sich dagegen wehrt, was das System mit den Menschen macht. Freie Meinungsäußerungen? Unerwünscht und mit harten Strafen belegt. Entsetzlich dieses zu verfolgen, wenn man bedenkt, das es noch nicht lange her ist, als der Nachbar oder die Nachbarin dich belauscht hat, vielleicht sogar verfolgt und dann an die Stasi verpfiffen hat, da du nicht Regelkonform gelebt hast.

Wir lesen hier eine ganz besondere Liebesgeschichte, in der zwei junge Menschen ihre Träume verfolgen wollen und durch den Staat daran gehindert werden. Jakob verhält sich auffällig und muss dafür teuer bezahlen. Kann ihre Liebe dem standhalten? Jana macht sich schwere Vorwürfe, denn vielleicht ist es ihre Schuld, das Jakob ins Gefängnis muss, da er Kritik am Leben in der DDR äußert. Waren sie zu unvorsichtig?  Die vielen Eindrücke und Wahrheiten empfand ich wie gesagt als sehr beklemmend, aber eben auch lehrreich. Die Bücher von Grit Pope zeigen auf, was oft immer noch verschwiegen wird. Sie wirken auf mich äußerst authentisch, vielleicht geht es mir deshalb so nah?

Definitiv eine Leseempfehlung, denn in keinen anderen Büchern wird schonungslos offenbart, was sich gerade unter Jugendlichen der DDR abgespielt hat. Diejenigen, die wirklich zu allem nur genickt haben und diejenigen, die versuchten sich zu wehren. Ein sehr strenges Regime in denen Störenfriede, die den Wunsch nach mehr hatten einfach eingesperrt oder anders hart bestraft wurden. Mich macht es immer wieder fassungslos. Definitiv besser als jeder Deutschunterricht, da "Schuld" auf mich sehr viel lebendiger gewirkt hat.


5 Sterne und zwar HIER!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen