Donnerstag, 11. Oktober 2018

Dramatisch erneut verwundet



Liebe verwundetDer zweite Teil der ›Liebe‹-Trilogie
592 Seiten, Klappenbroschur
Ab 14 Jahren




Während im ersten Band "Liebe verletzt" der Buchreihe körperliche Schmerzen die Oberhand genommen haben, ist es im zweiten Band "Liebe verwundet" der Fokus auf seelische Wunden ausgerichtet. Das Ende des ersten Bandes ist wunderbar aufgefangen und geht nahtlos in neue Wunden über die nicht heilen können. Die Gewalt von Emmas Tante ist unfassbar und Evan kann Emma nicht retten, da sie sich verschließt und nicht offen über das, was sie innerlich bewegt, reden kann. Jonathan, der Freund ihrer Mutter ist ihr näher in den Momenten voller Alpträume. Es ist ein Hin und Her der Emotionen, wobei Emma diejenige ist, die immer verliert, da sie sich ungeliebt und wenig wertvoll fühlt. Das Zusammenleben mit ihrer Mutter ist wenig wertschätzend und macht mich als Leserin oftmals sehr wütend. Ihre Mutter ist es, die die seelische Qual oftmals verstärkt. Für mich ist das Verhalten unbegreiflich. 

Auch für diesen zweiten Band empfinde ich die Altersempfehlung ab 14 Jahren zu niedrig angesetzt, denn Emmas Schmerzen und Qualen wirken überfordernd. Leider gibt es auch dieses Mal kein Happy End, da sich Emma zurückzieht und Evan verstört und verletzt zurücklässt. Der Titel erscheint auch hier sehr passend, denn im Bezug auf Evan wirkt dieses sehr stimmig, da er derjenige sein wird, der verwundet zurück bleibt. Für mich ist klar, das Emma professionelle Hilfe in Anspruch nehmen muss, um erstens zu vergessen und zweitens zu heilen. Die Gespräche mit Jonathan sind wichtig und auch notwendig, um eine innere Heilung herbei zu führen, aber auf der anderen Seite macht Emma viel zu oft dicht und stößt dabei einigen Menschen extrem vor den Kopf. 

Auch hier eine eingeschränkte Leseempfehlung, da ich das Buch ungeeignet finde für die gewählte Zielgruppe und Betroffene sich hier und da sicherlich wiederfinden werden und eine nötige Portion Selbstschutz dazu führen sollten, besser ein anderes Buch zur Hand zu nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen