Samstag, 7. April 2018

Wer anderen eine Grube gräbt



Dein Leben gegen meins

  • Broschiert: 464 Seiten
  • Verlag: HarperCollins 
  • ISBN-13: 978-3959671538
  • 14,99€

eBook -> HIER!

Amber hat es satt, unsichtbar zu sein. Sie will Daphnes perfektes Leben, ihr Geld, ihre Häuser, doch vor allem will sie ihren Mann: den attraktiven und extrem erfolgreichen Jackson Parrish. 
Und sie wird nicht ruhen, bis sie Daphnes Platz eingenommen hat. 
Daphne hatte nicht immer Angst vor ihrem Mann. Doch seit Langem ist Daphnes Leben die Hölle. Bis sie eine neue Freundin findet: Amber. 




"Dein Leben gegen meins" ist ein Thriller, der in mir tatsächlich so etwas wie Schadenfreude hervorgerufen hat. Es ist manchmal tatsächlich so, dass Menschen das bekommen, was sie verdienen. Amber legt alles darauf an, Daphnes Leben zu zerstören und ihre Rolle einzunehmen. Sie ist davon überzeugt, dass sie es mehr als verdient hat reich zu sein und im Geld zu schwimmen. Keine Rechenschaft darüber ablegen zu müssen, wofür sie ihr Geld ausgibt und sich von vorne bis hinten bedienen zu lassen. Hinzu kommt, dass ihr Jack Parrish nicht unattraktiv erscheint, sodass es keine große Überwindung kostet, sich ihm an den Hals zu werfen. Natürlich ganz unauffällig, da sie ihre beste Freundin Daphne nicht vor den Kopf stoßen möchte. Vorerst natürlich, denn sie hat sich ja in das Leben der Familie Parrish eingeschlichen mit dem Ziel, die Familie zu zerstören. Amber ist als Protagonistin wunderbar gezeichnet in ihrem Egoismus, denn das Lügengerüst, welches sie um sich gebaut hat, droht einzustürzen. Leider hat sie auch Daphne unterschätzt. Daphne ist nicht das dumme Hausmütterchen oder auch reiche Frau ohne Gehirn, auch wenn es manchmal so erscheint. Eigentlich ist Daphne äußerst dankbar für Amber, die sich in ihr Leben drängen will. Ich finde diese Umkehrung von Gier in letztendliche Befreiung eines narzisstischen Mannes absolut gelungen. Für mich eine Überraschung, obwohl der Klappentext schon eine recht deutliche Sprache spricht. 

Interessant ist auch, dass eBook und Broschiertes Buch jeweils ein eigenes Cover aufweisen. Das Cover das eBooks empfinde ich als sehr viel aussagekräftiger. Es zeigt zwei Frauen, die sich letztendlich nicht mehr voneinander unterscheiden. Amber versucht auch optisch Daphne immer ähnlicher zu werden, damit sie Jack von sich überzeugen kann. Diese Verwandlung geschieht schleichend und Amber unterschätzt Daphne komplett, denn diese nutzt Amber letztendlich auch aus, was nicht gleich ersichtlich ist. Daphne zeigt sich im ersten Teil des Thrillers anders, als in dem Teil, wo ihre Geschichte erzählt wird. Beide Teile sind in Ich - Form geschrieben und wirken dadurch sehr authentisch. Der erste Teil ist Amber gewidmet, die sich bei der Leserschar sicherlich nicht sehr beliebt machen wird durch ihren Egoismus und Eigennutz, während Daphne im zweiten Teil der Story etwas ganz anderes erzählen wird und dabei die Hoffnung schürt, dass sich ihr Leben endlich ändert. Aber nicht nur ihres, sondern auch das Leben ihrer Kinder, wobei diese zu Beginn völlig vertätschelt und verwöhnt erscheinen. Ehrlich gesagt, sind sie wenig liebreizend beschrieben. 

Letztendlich hat mir "Dein Leben gegen meins"sehr gut gefallen, da ich es sehr gelungen fand, welchen Weg die Autorin nimmt, um ihre Geschichte zu erzählen. Es ist eher ein Psychothriller, da kein Blut fließt, was mir aber nicht den Reiz des Lesens nehmen konnte. Ich fühlte eine Spannung, die sich lange halten konnte. Ich war sehr zufrieden mit der Entwicklung, die die Story nimmt und fand gerade den Überraschungsmoment sehr überzeugend. Daher vergebe ich sehr gerne eine Leseempfehlung für einen Thriller, der letztendlich belohnt und bestraft, so wie es verdient ist. Eine kleine Schadenfreude bleibt übrig und ließ mich zufriedengestellt mein Buch beenden. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen