Mittwoch, 4. April 2018

Emotional, erschütternd, lebensbejahend trotz unzähliger Verbrechen


Lisa Wingate

Libellenschwestern

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-8090-2690-720€LIMES

»Eines der besten Bücher des Jahres.« Huffington Post

Der Dauer-New-York-Times-Bestseller, von den Goodreads-Lesern zum besten historischen Roman 2017 gewählt!
Ein bewegender Roman über das kraftvolle Band, das Geschwister verbindet, über verborgene Geheimnisse und ihre heilende Wirkung, wenn man sie endlich lüften darf …
Ihre Geschichte beginnt an einem schwül-heißen Sommerabend im Jahr 1939, doch erst über 70 Jahre später wird sie erzählt werden können — aber davon weiß Avery Stafford noch nichts. Für sie hat das Leben keine Geheimnisse. Bis sie eines Tages auf die 90-jährige May Crandall trifft. Die Fremde erkennt ihr Libellenarmband, ein Familienerbstück, und sie besitzt ein Foto von ihrer Großmutter. Was hat May mit ihrer Familie zu tun? Avery stößt schon bald auf ein unglaubliches Geheimnis, das sie zurück in ein dunkles Kapitel ihrer Familiengeschichte führt …
Memphis, Tennessee, 1939: Die zwölfjährige Rill Foss und ihre vier Geschwister leben mit ihren Eltern in einem Hausboot auf dem Mississippi. Als die Kinder eines Tages allein sind, werden sie von angeblichen Beamten in ein Waisenaus gebracht. Rill hat ihren Eltern versprochen, auf ihre Geschwister aufzupassen. Ein Versprechen, das sie auf keinen Fall brechen will, aber es wird ihr alles abverlangen, vielleicht mehr als sie geben kann …

Ein zutiefst bewegender Roman, inspiriert von einer wahren Geschichte.




"Libellenschwestern" ist eine aufregende Reise in die Vergangenheit. Eine Vergangenheit voller Verbrechen, die ich aufgrund der Buchbeschreibung nicht erwartet hätte. Es hat mich tief bewegt und die Wahrheit dahinter hat mich sehr erschreckt über die Skrupellosigkeit der Menschen, wobei auch im Heute noch viele Menschen sich menschenunwürdig verhalten und damit durchkommen. Auch hier wird nicht angeklagt, sondern verschleiert. Gerade die Rückblicke an den Fluss waren das, was den Roman lesenswert machen konnte. Die Vergangenheit von Rill und ihrer Familie geht sehr nah und wirkt auch jetzt noch nach. 
Der Roman wird in zwei Erzählperspektiven wiedergegeben und auch wenn ich Avery Stafford als Protagonistin sehr schätzte, war es Rill deren Geschichte mich faszinierte. Ich hoffte auf ein Happy End. Dem guten Ausgang eines Dramas. Ich wurde letztendlich zufriedengestellt und dennoch war mir der Schmerz des Verlassen werden, dem Verbrechen, welches an Kindern ausgeübt wurde, deutlich bewusst. Wer entscheidet darüber, wer als Eltern geeignet ist und wer nicht? Wer nutzt Kinder, um sich die Taschen mit Geld zu füllen? Es ist erbärmlich und sind Tatsachen, die wir gerne verdrängen. Der Mensch ist egoistisch und verhält sich mitunter wenig liebenswert. Es erstaunt mich immer wieder, wie weit ein Mensch gehen kann, um zu lügen und zu betrügen. Eine gute Erziehung hängt definitiv nicht vom Konto der Eltern ab, sondern davon, ob ein Kind geliebt wird oder eben auch nicht. Für Rill sind ihre Eltern zwar arm, aber sie geben ihren Kindern Nestwärme, Umarmungen. Lieder und Liebe. Verwahrlost sieht anders aus.
Als Avery erkennt, dass ihre Großmutter irgendwie eine Verbindung zu May Crandall hat, macht sie sich auf die Suche danach. Ihre Großmutter ist ihr da wenig behilflich, da sie an Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz erkrankt ist. Das Aufdecken der Wahrheit bringt ihre komplette Familie durcheinander, aber das ist, was Avery so sympathisch macht, denn sie setzt sich über alles hinweg, was ihren Eltern heilig ist: Der gute Ruf.
Das Geheimnis des Libellenarmbandes ist aussagekräftig und Wegweiser, um gewisse Dramen aufzudecken, aber eben auch dafür, Averys eigenes Leben zu überdenken und neue Wege einzuschlagen. Die Oberflächlichkeit des Moments vergeht und für Avery ist rückblickend ein Neuanfang möglich. Manchmal muss man sich distanzieren von dem, was zuvor das Leben bestimmt hat, um offen zu sein für Wahrheit und Liebe.
Eien absolute Leseempfehlung für ein ganz besonderes Buch, welches nicht nur durch das sehr bezaubernde Cover glänzen konnte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gewinnspiel "Prinzessin Undercover"

Am 25.7. erscheint offiziell der Jugendroman  Prinzessin undercover – Geheimnisse im Fischer Verlag. Mir hat der Auftakt einer ...