Donnerstag, 12. April 2018

Traurig Schön



Anne Freytag

Nicht weg und nicht daRoman

Ab 14 Jahren


Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-453-27159-316€heyne fliegt




Den Anfang kannst du nicht ändern, das Ende schon


Nach dem Tod ihres Bruders macht Luise einen radikalen Schnitt: Sie trennt sich von ihrem mausgrauen Ich und ihren Haaren. Übrig bleiben drei Millimeter und eine Mauer, hinter die niemand zu blicken vermag. Als Jacob und sie sich begegnen, ist er sofort fasziniert von ihr. Doch Luise hält Abstand. Bis sie an ihrem sechzehnten Geburtstag aus heiterem Himmel eine E-Mail von ihrem toten Bruder bekommt – es ist die erste von vielen. Mit diesen Nachrichten aus der Zwischenwelt und dem verschlossenen Jacob an ihrer Seite gelingt es Luise, inmitten dieser so aufwühlenden wie traurigen Zeit das Glitzern ihres Lebens zu entdecken ...




"Nicht weg und nicht da" ist ein weiteres Buch aus der Feder der Autorin Anne Freytag, welches ich sehr zu schätzen lernte. Es ist einerseits ein Buch über massives Trauern, aber auch ein Buch, welches über Neuanfänge berichten, die das Herz bewegen. Das Buch beinhaltet sehr viel Traurigkeit, dennoch eröffnet es uns als Leser_innen die Möglichkeiten des Abschied nehmen, den Rückzug aus der Gesellschaft und die Zeit, die es braucht, Wunden heilen zu lassen. es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten und das, was Luise erlebt ist hart und schonungslos dargestellt. Allerdings nicht so hart, dass es junge Leser_innen überfordert. Luises Bruder ist schwer manisch und seine dunklen Episoden mitunter schwer zu ertragen, dennoch ist er es, der Luise hilft ihren Weg ins Leben zu finden. Er wählt dazu eine außergewöhnliche Möglichkeit, die mich anfangs ein klein wenig gruselte. Trotzdem ist es für Luises Heilungsprozess sehr hilfreich. Natürlich ist auch Jacob einer der Auslöser, der Luises Welt auf den Kopf stellt, allerdings auf positive, schöne Weise. 
Mir hat sehr gefallen, wie Anne Freytag die Leben von Jacob und Luise gekonnt miteinander vermischt. Ich nehme ihr ab, dass es ihr nicht leicht gefallen ist, zwei Personen zu erschaffen, die schwer traumatisiert sind. Auch Jacob trägt sein Päckchen und muss lernen aufzustehen und weiterzumachen, auch wenn es wehtut. Er hat seine Wege gefunden, Luise wird ihre Wege finden müssen.
Insgesamt ist dieser Roman wirklich lesenswert, obwohl ich ihn nicht weiterempfehlen würde an jemanden, der gerade einen schweren Verlust erlitten hat, womöglich durch Suizid, das wäre vielleicht fatal und schmerzlich. Trotzdem müssen solche Bücher geschrieben werden, damit aufgezeigt wird, dass auch nach großem Schmerz, dem Leben eine Chance gegeben werden muss. Ich wünsche allen Menschen an ihrer Seite, die unterstützen und stärken und die tiefe Trauer auffangen können. Luise ist anfangs alleine, da ihre Mutter es einfach nicht schafft sich um ihre Tochter zu kümmern. Sie wirkt dadurch eiskalt, aber dieses ändert sich im weiteren Verlauf der Story, was dann auch verständlich wird. 

Sehr gerne eine Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jakob - Eine starke Geschichte

Leo Bigger – Jakob Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen Fontis 216 Seiten Paperback ISBN-13:   978-3038481317 15€