Freitag, 27. September 2013

Hexenkind





Sturmwind - Die Tochter der Magierin

Andrea Klier



Kurz nach ihrem zehnten Geburtstag erfährt Laura, dass sie die Tochter einer Magierin ist und von einem Tag zum anderen verändert sich ihr ganzes Leben. Unglaubliche Abenteuer warten auf sie, die sie nur mithilfe ihrer beiden Freundinnen Lea und Lotta bestehen kann. Nun bekommen ihre seltsamen Träume, die sie seit frühester Kindheit plagen, einen Sinn. Mit einem Mal weiß sie, weshalb sie Winde und Stürme hervorrufen kann, eine Eigenschaft, die ihr eines Tages das Leben retten wird. Aber können Laura und ihre Freundinnen es wirklich schaffen, den geheimnisvollen Zauberstab zu finden und vor dem bösen Kallator in Sicherheit zu bringen, um ihn auf dem alle 13 Jahre stattfindenden Hexenkongress den rechtmäßigen Besitzerinnen zu übergeben? Und was hat es mit dieser geheimnisvollen Truhe auf sich und dem magischen Stein? Alles Fragen, die auf eine Antwort warten ...


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 362 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 218 Seiten
  • Verlag: bookshouse 
  • eBook 4,99 Euro
  • TB    15,99 Euro 
  • weitere Formate auf der Verlagsseite vorhanden








Meine Meinung:"Sturmwind" ist ein niedliches Märchen rund um ein 11 Jähriges Mädchen, die gemeinsam mit ihren beiden Freundinnen ihre Bestimmung finden muss. Die Altersempfehlung laut Verlagsseite liegt bei 8 - 9 Jahren und dem kann ich nicht widersprechen. Die Geschichte ist rund und ich denke Mädchen werden sich im Buch rundum wohlfühlen. Wer Harry Potter mochte wird sich auch in "Sturmwind" wohlfühlen, da bin ich mir ganz sicher.
Was mich ein klein wenig genervt hat, sind diese ganzen L Namen wie Laura, Lea, Lotta. Es hat zwar alles im Nachhinein eine besondere Bewandnis, aber ich fand es seltsam und konnte daher die Mädels auch nicht voneinander unterscheiden. Klar, da Laura den Wind beherrschen kann, ist es einfacher sie zu erkennen, denn nachdem sie dann ganz sicher weiß, woher sie abstammt, wird aus ihrem Namen LaUra.
Andrea Klier hat eine ganz magische Geschichte erschaffen, die spannend und aufregend ist. Klar gibt es jede Menge Logikfehler, was den Tod des Vaters betrifft und die Folgen die dann normalerweise ein Kind betreffen, welches Waise wird, aber davon mal abgesehen erfüllt LaUra ihre Bestimmung gemeinsam mit ihren beiden besten Freundinnen. Die Gefahren denen sie sich stellen müssen sind ein echtes Abenteuer, aber gemeinsam sind sie stark, da sie sich aufeinander verlassen können. Wer im echten Leben wünscht sich nicht zwei so starke Persönlichkeiten an seiner Seite? LaUra ist nicht alleine, denn auch ihre Tante gesellt sich dazu und von ihr lernt Laura alles was eine Hexe wissen muss. Außerdem lernt sie ihre Mutter und auch ihren Vater von einer ganz anderen Seite kennen und das ist sicherlich auch heilsam für ihre Kinderseele.
Insgesamt also ein recht gelungenes Buch, für das ich gerne eine Leseempfehlung aussprechen möchte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen