Montag, 15. März 2021

Eskalation Deluxe

 


Lucy Foley

"Sommernacht" ist ein weiterer Thriller der Autorin Lucy Foley, der mir sehr zugesagt hat. Die erzeugte Spannung ist mitunter unerträglich. Das Ende schockiert allerdings nicht, denn es zeigt auf, das Fehltritte und Lebenslügen bestraft werden, auch wenn es nicht immer den Tod bringen wird, so führt die Autorin auf einer Hochzeit Menschen zusammen, die Rache üben wollen, da ihnen übel mitgespielt worden ist. Manche Menschen sind oberflächlich und nur auf ihr eigenes Leben fokussiert, das sie vergessen was Empathie ist. Es ist ein Leben, welches über Leichen geht, ohne darüber nachzudenken, wie sehr andere dadurch geschädigt werden. Letztendlich empfinde ich tatsächlich ein klein wenig Schadenfreude, denn auch wenn die Strafe letztendlich hart ist, sind zuvor so viele innere Wunden entstanden, das es genau das ist, was dieser Thriller an Vergeltung benötigt.
Durch die unterschiedlichen Protagonisten ist "Sommernacht" sehr lebendig gestaltet, denn alle Personen haben eine Geschichte zu erzählen, die letztendlich zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden. Es ist erstaunlich, wie viel Dreck ein einziger Mensch erzeugen kann, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu empfinden. Es wirkt regelrecht krank und auch ein schönes Gesicht kann nicht darüber hinweg trösten, wie dreckig und widerlich das Innere gestaltet ist. Es ist nicht gleich zu erkennen, was sich anbahnt, dennoch ist der große Showdown am Ende wirklich hervorragend gelöst. 
"Sommernacht" ist ein Thriller, der ohne großes Blutvergießen auskommt. Die Spannung wird erzeugt durch die vielen dramatischen Erlebnisse, der Personen, die uns im Buch begegnen werden. Jeder hat sein Päckchen zu  ertragen und letztendlich kommt es zum großen Knall der Erkenntnis über ein Lügenkonstrukt, welches in sich zusammenfällt. Für mich einige WOW! Erlebnisse, die mich überzeugen konnten.
Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung an einen doch sehr außergewöhnlichen Thriller, der anders ist, als ich vom Klappentext her erwartet hätte, aber dennoch sehr überzeugt. "The Guest list" wie der Thriller im Original heißt, hätte meiner Meinung nach auch sehr gut gepasst, da es sich letztendlich um eine Hochzeitsgesellschaft handelt, die auf einer entlegenen Insel zusammen kommen und einige dieser Gäste ein bitteres Geheimnis mit sich herumtragen.  Friede - Freude - Eierkuchen wird hier nicht zu finden sein, sondern eine Leiche nach einem Stromausfall, deren Identität erst spät geklärt wird. Die Fäden ziehen sich immer mehr zusammen und ergebe einen runden Abschluss über Intrigen, Lügen und sogar Mord.


ISBN: 978-3-328-10616-6
15€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen