Mittwoch, 6. März 2019

Berechnend und absolut kaltherzig



Bad Girls

von E. Lockhart


ISBN: 978-3-473-40167-3
16,99€



"Bad Girls" ist ein gelungenes Täuschungsmanöver, denn es nichts wie es scheint und wird auch am Ende hin erst schlüssig. Da der Thriller von hinten nach vorne gelesen wird, ist es zunächst etwas verwirrend in das Leben von Imogen und Jule einzutauchen. Ehrlich gesagt hat es einige Seiten gedauert, bis ich dieses verstanden habe. Ein Buch so aufzubauen, ist nicht neu, ist für mich immer mit einer gewissen Schwierigkeit verbunden mich darauf einzulassen. Hinzu kommt, dass weder Jule noch Imogen Sympathieträger sind, da ich beide als oberflächlich und blass wahrnehme, auch wenn Jule im Verborgenen eine Kampfmaschine zu sein scheint. Sie kann sich wehren und da der Klappentext es verrät auch morden, oder ist es letztendlich Imogen? Es ist Haarspalterei und auch wenn sich der Roman sehr gut lesen lässt, hinterlässt er in mir viel zu viele Fragen und ich müsste noch einmal von hinten zu lesen beginne, um alles zu begreifen. Es ist mir allerdings zu mühsam und andere gute Bücher warten im Regal auf mich, sodass ich darauf verzichte und mich mit dem zufrieden gebe, was ich verstanden habe. Manipulativ und Machtbesessen und eben für mich eine große Täuschung. Das Konstrukt aus Verwirrungen ist definitiv gelungen, wobei ich dadurch den Spannungsbogen nicht wahrnehmen konnte, da ich mich konzentrieren musste, um den Faden nicht zu verlieren. Leider nur eine bedingte Leseempfehlung, da ich mit Schreibstil und Charakteren nicht warm geworden bin. Das einzige was ich zu meiner Schande gestehen muss ist, dass ich gerade die Morde trotz ihrer Brutalität absolut gelungen empfand, da sie dem Thriller Spannung verleiht, den ich sonst nicht hätte wahrnehmen können. ★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen