Dienstag, 26. Februar 2019

Egomanie Deluxe



Das Heinrich-Problem
368 Seiten, FISCHER Taschenbuch, ISBN: 978-3-596-70169-8, 9,99€






Der Titel des Buches könnte nicht treffender sein als "Das Heinrich Problem", denn Heinrich ist wirklich ein Problem und hat mir wunderbar amüsante Lesestunden bescheren können. Ein Mann, der so herrlich selbstverliebt ist wie Heinrich, muss einfach auf die Nase fallen. Vielleicht hat er auch Strafe verdient? Eigentlich bin ich nicht der Typ Mensch, der auf irgendeine Art und Weise schadenfroh reagiert, aber im Fall Heinrich war ich überzeugt davon, dass er mit dem was er sein Leben lang verzapft hat einen Dämpfer bekommen muss und den bekommt er letztendlich und zwar deftig. Berti seine Frau ist dafür da, ihm sein Leben behaglich und bequem zu gestalten. Fürs Bett hat Heinrich seit einiger Zeit eine andere Frau an seiner Seite. Diese ist gut für Sex, aber nicht dafür, eine Familie zu gründen. Berti hat er auch jahrelang vertröstet bis die Zeit einen Strich durch die Hoffnungen seiner Frau gemacht hat. Hinzukommt, dass Heinrich eine Tochter hat, die er finanziell unterstützt, aber das war es auch schon mit Zuwendung. Eigentlich liebt Heinrich nur sich selbst und hält seinen Körper fit, um weiterhin attraktiv auf das weibliche Geschlecht zu wirken. Dieses scheint auch immer wieder zu klappen, denn Heinrich ist dazu auch noch sehr charmant und schafft es tatsächlich immer wieder seine Bedürfnisse zu befriedigen. Leider hat er die Rechnung ohne seine Frau gemacht, die hinter all das kommt, was Heinrich jahrelang verbergen konnte. Unglaublich, welch Egomane hinter diesem Typen steckt, Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll. Ich hoffe tatsächlich, dass es solche Männer nur fiktiv gibt, denn das, was Heinrich so verbockt ist regelrecht unverschämt und als er am Ende seine Fehler immer noch nicht eingesehen hat, bleib mir fast die Spucke weg, denn es taten sich Abgründe auf, die Berti eigentlich hätten umhauen müssen, Letztendlich bleibt sie aber eine Gewinnerin der es möglich ist, ohne betrügerischen und egoistischen Ehemann ihr Leben zu gestalten. Ich würde mal sagen, voll verdient für beide Seiten. Heinrich und auch Berti bekommen das, was sie sich verdient haben, wobei der eine eher der Loser ist und ich ihm keine Träne nachweinen würde. Heinrich hinterlässt einige Scherbenhaufen, aber so wie ich ihn einschätze, wird er sich ein neues Leben aufbauen können, indem er erneut verletzt und demütigt, ohne es zu bemerken, denn er ist tatsächlich ein Heinrich - Problem
Absolute Leseempfehlung an einen Roman, der mich herrlich hat schmunzeln lassen und in mir immer wieder den Wunsch nach Strafe oder auch Rache geweckt hat. Mit Heinrich hat die Autorin einen Mann erschaffen, der gänzlich unattraktiv erscheint, wenn man seine Optik außer acht lässt und nur den inneren Menschen betrachtet. Absolut Egomane Deluxe! Herrlich dargestellt, wobei natürlich auch die Reaktionen der anderen Geschädigten und es sind im Verlauf der Story einige, absolut treffend beschrieben sind, "Das Heinrich Problem" steckt voller Überraschungen und hat mir einige amüsante Lesestunden bescheren können. ★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen