Freitag, 25. Januar 2019

Osteogenesis imperfecta und Asperger Autismus ergeben die perfekte Liebesgeschichte




Jeder von uns ist ein Rätsel 


  • von A.J. Steiger
  •  

  • EBook - Seiten 400 - Leseempfehlung ab 14 Jahren - ISBN 978-3-646-92982-9 - Carlsen - 12,99€
     



"Jeder von uns ist ein Rätsel" gehört schon jetzt zu meinen Highlights 2019. Ich habe eine ganze Weile innerhalb meiner Ausbildung in einer Wohngruppe mit Asperger Autisten gearbeitet und daher war mir Alvies Verhalten nicht unbekannt. Die fehlende Empathie ist wirklich gelungen dargestellt, obwohl Alvie ja letztendlich doch einiges an Gefühlen und Emotionen empfinden kann, was im Roman sehr deutlich wird. Diese unbekannten Gefühle sind für sie sehr irritierend, daher reagiert sie mit Rückzug und dieses wirkt auf mich sehr authentisch. Ich konnte mich komplett auf Alvie und Stanley einlassen und ihre wirklich besondere Liebesgeschichte wird noch einige Zeit nachwirken. 

Letztendlich sagt der Titel genau das aus, was zu meinem Lebensmotto geworden ist, denn jeder von uns Menschen hat seine Ecken und Kanten und auch nach fast 24 Ehejahren wage ich zu behaupten, das mir mein Mann immer noch ein Rätsel ist und wahrscheinlich auch bleiben wird, da mir nicht immer das Verständnis für sein Verhalten vorhanden ist und ich weiß, es geht ihm genauso. Dieses bezieht sich auch auf Kollegen und auch auf meine Kinder, denn manches wird einfach immer rätselhaft bleiben, daher empfand ich den Titel als sehr gut gewählt. Das Labyrinth zeigt ganz deutlich, das Alvie und Stanley irgendwann ihr Ziel erreichen werden, denn auch wenn es schwierig ist, sich anzunähern ist Alvie irgendwann dazu bereit. Es dauert bei ihr nur etwas länger, sich Liebe einzugestehen, was auch ihrer Vergangenheit und ihrem Erleben geschuldet ist. Ihre Ängste und Verwirrtheit über ihre Emotionen sind im Nachhinein nachvollziehbar, denn es ist nicht nur ihre Erkrankung, so will ich es einfach mal nennen, sondern auch das, was sie lange Zeit für Liebe hielt. Hinzu kommt, dass Alvie verwaist ist, sozusagen, denn ihren Vater hat sie nicht kennengelernt und ihre Mutter ist verstorben, als Alvie noch ein Kind war. Ob man es nun Trauer nennt oder Verlustangst, sei dahin gestellt. Klar ist, das sie definitiv Bindungsängste hat. Im Umgang mit Tieren sieht dies anders aus. Tiere sind für Alvie interessanter als Menschen und auch Quantenphysik gehört zu Alvies Steckenpferden. Ich gestehe, das ich mir aus "Watership Down" nie viel gemacht habe, da ich als Kind den Film unheimlich grausam fand und mich daher das Buch wenig gereizt hat. Ich hätte nicht gedacht, das so viel Weisheit in dem Buch stecken, die mir nun durch "Jeder von uns ist ein Rätsel" bewusst gemacht wurden. 

Von mir eine absolute Leseempfehlung an einen Jugendroman, der mich zum Lachen gebracht hat, manchmal auch traurig durch diverse Begebenheiten, dennoch letztendlich so sehr begeistert hat, dass ich "Jeder von uns ist ein Rätsel" definitiv ein Wohlfühlbuch nennen kann. Alvie und Stanley sind ganz besondere Protagonisten, vielleicht auch außergewöhnlich, dennoch ergänzen sie sich ganz gelungen dargestellt und haben im Nu mein Herz erobern können. In meinen Augen ein Roman, der immer und immer wieder gelesen werden kann. 


★★★★


Mein Dank an netgalley und den Carlsen Verlag für die Bereitstellung dieses wunderbaren EBooks. Ich hoffe meine Rezension gibt das wieder, was ich beim Lesen empfunden habe. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen