Sonntag, 29. April 2018

Post Mortem 4 - Rasant und genialer Spannungsaufbau

*WERBUNG*


Mark Roderick

Post Mortem - Spur der Angst

Fischer TaschenbuchISBN: 978-3-596-70227-5 - 12€  
Lina Sattler ist Geldeintreiberin. Im Hamburger Milieu kennt man sie, sie ist berüchtigt wegen ihrer Wutausbrüche, Gefühle wie Angst oder Mitleid sind ihr fremd. Lina hat keinerlei Erinnerung an ihre Kindheit, sie weiß nur, dass ihre Eltern brutal ums Leben kamen. Doch warum?
Als sie Hinweisen folgt, die mit ihrer Vergangenheit zu tun haben könnten, stößt sie auf die Spur eines Profikillers: Avram Kuyper. Er kann ihr helfen, weiß er doch um das Komplott, das seinerzeit von einer mächtigen verschwiegenen Organisation aus Wirtschaftsbossen und einflussreichen Politikern geschmiedet wurde. Sie wissen ihre Interessen zu verteidigen, selbst höchste Kreise von Interpol sollen involviert sein. 
Gemeinsam mit Interpol-Agentin Emilia Ness versuchen sie, diese Gruppe zu zerschlagen, auch wenn ihrer aller Leben nur mehr an einem seidenen Faden hängt.





"Post Mortem - Spur der Angst" ist der vierte Band einer wirklich gelungenen Thrillerreihe. Einmal begonnen, war es schwer, das Buch aus den Händen zu legen. Ich mag den Profikiller Avram Kuyper sehr, obwohl mir seine Skrupellosigkeit natürlich missfallen sollte, dennoch gefällt mir, dass er sich auch vermehrt menschlich zeigt und insbesondere eben sehr besonnen reagiert. Die Wahrheitsfindung über die Vergangenheit Lina Sattlers gestaltet sich als gefährlich, denn die Mächte, denen sie begegnen sind skrupellos und sehr mächtig. 
Mark Roderick hat eine Organisation erschaffend, die mir die Haare zu Berge stehen lässt. Letztes Jahr in Ausschwitz ist mir Mengele mehrfach durch Bild und Erzählungen begegnet, daher weiß ich um diverse Forschungen mit Menschen, die nicht in das System passen, da andersgläubig, farbig oder krank. Wer darf sich erheben und diese Menschen als Forschungsprojekt benutzen? Es ist menschenunwürdig und lässt mich erschauern, denn ganz fiktiv erschien es mir nicht. Hier aber nun einen Punkt, da ich die Story an sich nicht komplett verraten möchte. Für Lina Sattler, die sich an ihre Vergangenheit nicht erinnern kann, ist das Erkennen ihrer eignen Persönlichkeit sehr schmerzhaft. 
Avram Kuyper glänzt erneut und ich bin immer wieder fasziniert, wie es ihm gelingt sich aus brenzligen Situationen zu befreien. Als Protagonist eines Thrillers ist er sehr gut gewählt und ich fiebere tatsächlich dem nächsten Band der Reihe entgegen, die im Frühjahr 2019 erscheinen wird. 
"Post Mortem - Spur der Angst" endet mit einem sehr miesen Cliffhanger, denn Linas und Avrams gemeinsames Erleben ist nicht beendet. Es schürt lediglich die Neugier und lässt mich als Leserin spekulieren. 
Auch Emilia Ness nimmt erneut viele Seiten des Thrillers ein und durch das gemeinsame Erleben in den Bänden zuvor, steht sie hinter Avrams Taten und wird ihn hoffentlich weiterhin unterstützen. Sie steckt mitten in den Vorbereitungen ihrer Hochzeit, wobei dieses oft brach liegen muss, da sie damit beschäftigt ist, innerhalb des Systems von Interpol einen Maulwurf zu enttarnen. 
Der Spannungsaufbau ist absolut gelungen, denn letztendlich zieht sich die Schlinge zusammen und interessanterweise ist die Vergangenheit Lina Sattlers mit Emilias aktuellen Fall eng verwoben. Drei Erzählperspektiven, die letztendlich ein barbarisches Vorgehen aufdecken und sich miteinander verknüpfen, sodass auch der Kontakt zu Avram und Emilia erneut auflebt. 
Gerne eine Leseempfehlung für einen Thriller, der mich wirklich begeistern konnte. Leider mit einem kleinen Wermutstropfen, denn das offene Ende empfand ich als Abbruch einer sehr gelungenen Story, denn es ist wirkte zu abrupt und hinterlässt mich als Leserin mit vielen Fragezeichen. Natürlich ist das Ziel des Autors und des Verlages erreicht, mich weiterhin als Leserin zu gewinnen, denn die Neugier ist einfach größer als die Ernüchterung darüber, dass ich das Ende der Story noch nicht kennen. Ein gelungener Schachzug, welcher bei Buchreihen nicht unüblich ist, aber mitunter doch nervt.


★★★



Post Mortem - Tränen aus Blut

Post Mortem - Zeit der Asche

Post Mortem - Tage des Zorns

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jakob - Eine starke Geschichte

Leo Bigger – Jakob Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen Fontis 216 Seiten Paperback ISBN-13:   978-3038481317 15€