Donnerstag, 29. März 2018

Entzückender erster Band einer Buchreihe


Jennifer Benkau

Hummelhörnchen - Zaubern müsste man können!

Die Hummelhörnchen-Reihe (1)

Mit Illustrationen von Catherine Gabrielle Ionescu

Ab 7 Jahren


Gebundenes Buch, PappbandISBN: 978-3-570-17450-010€cbj



Achtung! Freches Einhorn im Anflug!
Einhörner? Das sind doch diese zierlichen Zauberwesen in Pferdegestalt, die es schon lange nicht mehr gibt!? Falsch! Natürlich gibt es Einhörner! Das stellt auch Lenja fest, als der winzige Möpp dahergeflattert kommt. Einhorn Möpp ist allerdings kein bisschen zierlich, sondern ziemlich pummelig. Und ständig pupst er. Weil er eindeutig zu viel Süßigkeiten futtert! Außerdem ist es mit seinen Zauberkünsten nicht sehr weit her. Was für ein Heidendurcheinander sorgt ... Doch nur, wenn Möpp richtig zaubern lernt, kann er zurück ins Goldwolkenland zu den anderen Einhörnern! Ob Lenja ihm dabei helfen kann?


"Hummelhörnchen - Zaubern müsste man können!" ist ein amüsantes Abenteuer für junge Leser_innen. Ich bin immer auf der Suche nach einer geeigneten Lektüre für meine jüngste Tochter, die sich leider zum Lesemuffel entwickelt. Die Abenteuer von Möpp und Lenja haben ihr allerdings sehr viel Spaß gemacht und um nun eine Rezension schreiben zu können, habe ich das Buch natürlich auch gelesen und mehrfach schmunzeln müssen, denn Möpp lässt jede Menge Chaos entstehen, was das Leben mit ihm nicht unbedingt bereichert, sondern auch recht schwierig macht. Mal im Ernst, es ist schon verrückt, wenn man als Einzige das Hummelhörnchen sehen kann und es für andere so aussieht, als würde man Selbstgespräche führen. Wie steht man denn dann da? Selbst ihr bester Freund lacht Lenja aus, als sie ihm von Möpp erzählt. Es deutet ja auch alles darauf hin, dass Lenja eine blühende Phantasie hat, oder? 

Gereizt hat mich der Titel und das Cover, da ich schon vermutete, dass es meiner Tochter gefallen könnte. Sie riss das Buch gleich an sich und fing tatsächlich sofort an zu Lesen. ganz zu meiner hellen Freude. Es müssen definitiv nicht immer Einhörner sein, obwohl die wahrscheinlich Regenbögen pupsen würden. Möpp hinterlässt leider eine stinkende Dampfwolke, bei der sich alle die Nase zuhalten müssen. Außerdem ist er sehr verfressen und liebt ganz besonders Schokolade, die seiner Verdauung aber nicht wirklich bekommen. Manchmal nervt es auch, wenn er in Geburtstagstorten fliegt und Lenja ihn dann retten muss. Leider kommt es dadurch auch zum Streit mit Lenjas besten Freund, denn es ist seine Torte, die nun nur noch halb so schön ist, da sich ein Hummelhörnchen darin vergnügt hat.

Die Schriftgröße ist sehr angenehm und ideal für junge Leser_innen. Wobei ich denke, dass das rosa Cover eher Mädchen ansprechen wird. Von der Story her wäre das Buch aber auch für Jungen geeignet, denn es ist schon abenteuerlich, was Lenja mit ihrem Hummelhörnchen erlebt. "Hummelhörnchen - Zaubern müsste man können!" ist ein toller einstieg in eine Buchreihe.  Wir freuen uns schon auf den zweiten Band und hoffen natürlich, dass Möpp lernt zu zaubern, denn bisher war dies eher ein Reinfall, beziehungsweise ein netter Versuch, der dann anders ausfiel, als es Möpp geplant hatte. Er braucht also noch ein bisschen Übung.

Wir vergeben sehr gerne eine Leseempfehlung für dieses wirklich amüsante Kinderbuch, welches ab 7 Jahren bestens geeignet ist selbst gelesen zu werden, oder auch dafür vorgelesen zu werden! Es hat einfach Spaß gemacht Möpp und Lenja kennen zu lernen. Bitte mehr von solch reizenden Kinderbüchern, die auch Lesemuffel ans Lesen bekommen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jakob - Eine starke Geschichte

Leo Bigger – Jakob Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen Fontis 216 Seiten Paperback ISBN-13:   978-3038481317 15€