Dienstag, 2. Juni 2020

Feel Nature - Jugendliche Straftäter


Ella Blix

Wild
Sie hören dich denken


empfohlenes Lesealter ab 12 Jahren
376 Seiten
ISBN: 978-3-401-60510-4
Arena Verlag
18€




"Wild - Sie hören dich denken" ist ein sehr gelungenes Jugendbuch, welches durch einen hohen Spannungsbogen überzeugt. Einzig das empfohlene Lesesalter empfand ich zu gewagt, da ich vermute, das es ab 12 Jahren hier und da ein klein wenig überfordern wird, da manche Details doch sehr gruselig gestaltet sind. Insgesamt gesehen ist die Story definitiv ein echtes Highlight und für jedes Alter geeignet. 
"Wild - Sie hören dich denken" liest sich hier und da wie ein modernes Märchen mit ganz vielen Fantasyanteilen, erlebter Freundschaft und definitiv auch Begebenheiten aus dem Umfeld der jungen Leser_innen. Hinzu kommt ein so hoher Spannungsbogen, sodass die kurzen Kapitel quasi von mir inhaliert wurden. Mein Interesse weckte besonders das wundervoll gezeichnete Cover, welches im Nachhinein die Bedeutung der Story um einiges hervorheben kann. Auch das Schriftbild ist sehr angenehm, hinzu kommt der ansprechende Schreibstil, der nicht vermuten lässt, das sich hier ein Autorenduo am Werk befand. Ergeben hat sich ein ganz wunderbar gestaltetes Jugendbuch, dessen Setting und Protagonisten komplett gelungen sind. 
Der Plot ist definitiv gewaltig, wild und bietet sehr viel Raum für Überraschungen. Die Grundidee ist sehr beachtlich, wobei es nicht utopisch wäre, innerhalb der heutigen Wissenschaft ebenso Großes zu erreichen. Hier gehen die Autorinnen einen sehr interessanten Weg und lassen Mensch und Natur miteinander agieren, wenn auch nicht ganz ganz freiwillig. Besonders wichtig hervorzuheben ist der Perspektivwechsel, durch die unterschiedlichen Darstellungen des Erlebens wirkt die Story um einiges lebendiger und lässt Protas authentischer in Emotionen und Handeln erscheinen, denn jede/r trägt sein Päckchen was er / sie ertragen muss.
Faszinierend war für mich auch die sehr bildliche Darstellung von Schauplatz und Protagonisten, sodass echte Lebendigkeit vorhanden war. Die Protagonisten wirken authentisch und nicht aufgesetzt, was mir sehr gefallen hat. Gerade Noomi wirkt mit ihren Gedächtnislücken sehr interessant und die Auflösung innerhalb ihrer Persönlichkeit war absolut gigantisch. Hier bekam ich meine erste Überraschung präsentiert, denen weitere folgen werden. "Feel Nature" das Programm für jugendliche Straftäter, dessen Regelbruch eine sofortige Haftstrafe beinhaltet, ist zunächst beängstigend, wobei es aber eben auch in vielen Bereichen der Jugendlichen Veränderungen verspricht. Der Titel des Buches zielt genau darauf hin und wird aber erst spät begrifflich, was mir sehr zusagt.
"Feel Nature" lässt auf Anhieb ein Buch über den Klimawandel oder ähnlichem erahnen, was sich aber nur zu einem minimalen Anteil bewahrheitet. Die Natur und ihre Lebewesen spielen eine sehr große und tragende Rolle, die sich mit Wissenschaft und Fantasy verbindet. 
Rettung kann vielfach definiert werden und hier in eine fantastische Geschichte eingewoben, bekommt es eine spannende und wichtige Note, da die Jugendlichen zusammenhalten müssen, um etwas zu erreichen und dieses nur durch Spürsinn und auch Intelligenz zustande kommt. Nicht immer sind Straftäter Straftäter, sondern mitunter einfach nur dem Schicksal entsprungen, was jetzt nicht heißt, das ich die angesprochenen Delikte gut heiße, aber sie sind der Story angemessen und stimmen zum Teil auch sehr nachdenklich. 
Ein Jugendbuch, welches mich begeistert, nachdenklich stimmt und definitiv bleibend ist. Eine absolute Leseempfehlung, wenn ich auch wie schon erwähnt, die Altersempfehlung der jungen Leser_innen ein klein wenig hochstufen würde, bin ich sehr zufrieden mit dem Ende des Buches, welches die entstandenen Freundschaften innerhalb des Campes verdeutlicht und aufzeigt, wie wichtig Zusammenhalt sein kann, wobei es hierbei auch zur Orientierung und Zufriedenheit dienen konnte. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten