Montag, 7. Oktober 2019

Fantastische Protagonistin mit echtem Kampfgeist



One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt



ISBN: 978-3-473-40179-6
18,99€



"True Queen: Von Sternen gekrönt" glänzt nicht nur durch das wundervoll gestaltete Cover, sondern definitiv durch seine Protagonisten. Mailin hat echten Kampfgeist, den sie sich in der Parallelwelt Lyaskye zunutze macht. Da sie Kampferprobt ist, hat sie Körper und Geist unter Kontrolle, wobei sie die vielen schwierigen Situationen auch durch Intelligenz bekämpfen kann. Im "Jenseits der Zeit" ist sie Schwester einer jungen Frau, die schon viele Jahre im Koma liegt und dadurch einen hohen Pflegebedarf hat, daher fällt ihr die Umstellung in Lyaskye leben zu müssen sehr schwer und sie sucht Auswege aus ihrer Situation, damit sie zurück in ihre Welt kann. Es warten letztendlich einige Überraschungen auf sie, die sie förmlich erschlagen und sie unverhofft in die Form pressen, Königin zu werden. Ein unbekanntes Land zu regieren hat nicht nur den Glanz und Glamour, den wir präsentiert bekommen, wenn wir Königshäuser betrachten. Hier mehren sich Intrigen und Machtspiele. 
Der Autorin ist es gelungen eine Welt zu erschaffen, die unserer in manchen Punkten nicht unähnlich sind, was Emotionen betrifft, aber im Bereich des fantastischen, absolut nicht zu toppen ist. Ich flog förmlich durch die Seiten und war tief in Mailins Geschichte gefangen. Ein Jugendroman, der immer wieder die Frage stellt:" So viele Bücher und du nimmst ausgerechnet dieses ..." Zum Ende hin, weiß ich warum ich "True Queen: Von Sternen gekrönt" unbedingt lesen wollte, da es eine Liebesgeschichte, fantastische Wesen, die mitunter beängstigend wirken, Protagonisten, die echt erscheinen und letztendlich eine Story, die der Zielgruppe junger Leser_innen absolut angemessen erscheint. Den Erscheinungstermin im Frühjahr 2020 fiebere ich definitiv entgegen, da ich noch viele Fragen habe, die bisher nicht beantwortet sind. Zudem wünsche ich mir einige kurze Einblicke in das Leben der Mutter, die nun beide Töchter zu verlieren scheint. Für mich als Mutter das absolute Horrorszenario, wobei ich mir in diesem Punkt ein Happy End wünschen würde. Vielleicht ist dieser kleine Einwand ein Anstoß an die Autorin dieses zu berücksichtigen? Alles andere würde mich tatsächlich unzufrieden machen, da es mit großem Schmerz und Leid verbunden wäre.
Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung an einen Roman, der mir einige fantastische Lesestunden bescheren konnte. Die Story wurde nicht einen Moment langweilig und konnte mich regelrecht fesseln. Da in der Ich - Form geschrieben wurde, ist man Mailin sehr schnell nah. Man fürchtet, bangt und siegt mit ihr gemeinsam. Die eingebaute Liebesgeschichte belebt und verleiht echte Schönheit in einem fantastischen Land voller ungewöhnlichen Kreaturen, Kulturen und vielen Details des gut ausgearbeiteten Schauplätze. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen