Montag, 21. Oktober 2019

Ein Zeichen der Selbstlosigkeit



Das Weihnachtswunder von Hope Street




"Das Weihnachtswunder von Hope Street" ist ein sehr anrührender Roman, der mir auf ganz besondere kitschige Art und Weise aufzeigt, dass es auch heute noch Menschen gibt, die voller Empathie sind und dieses auch ausleben. Natürlich ist es fiktiv, aber dennoch lese ich immer wieder in den sozialen Medien von selbstlosen Gesten und Nächstenliebe, was mich zutiefst berührt. Es macht mich dankbar, dass es Menschen gibt, die völlig selbstlos Liebe verströmen. Ruth ist eine wunderbar gezeichnete Protagonistin und das ist, was diesen Roman zu etwas ganz Besonderen macht, trotz erwarteten Kitsch und Klischees. Es ist ein Roman, der auf Weihnachten einstimmt. Glanz und Glitter eines Weihnachtsfestes, was im Elternhaus von Ruth stattfinden wird und die Zukunft der Anwesenden positiv verändern wird. Das ist das Wunder, welches anhand des Klappentextes schon zu erahnen war und es ist dennoch viel, viel mehr. 
Ich fühlte mich anfangs nicht sehr wohl damit, die Trauer Ruths mitzuerleben, da die ersten Seiten angefüllt sind mit Erinnerungen und Schmerz, etwas, was ich so nicht erwartet hätte. Irgendwann kommt der Punkt, an dem Ruth wieder zu ihrer alten Persönlichkeit zurückfindet und erneut lernt zu geben und zu vergeben. Sie zu begleiten war wirklich schön und auch wenn ich manches dick aufgetragen empfand, so ist "Das Weihnachtswunder von Hope Street" ein Roman, der nachdenklich stimmen wird, denn es zeigt deutlich auf, das wer bereit ist zu geben, dieses vielfach zurückbekommt. 
Gerne möchte ich eine Leseempfehlung aussprechen an einen Roman, der mich sehr berührt hat. Ruth wird durch ihre Arbeit mit Problemen von Menschen konfrontiert und diese Aufgabe meistert sie mit Bravour. So wie sich als Kummertante gibt, so authentisch ist sie auch in ihrem Alltag. Empathisch und wertschätzend, wobei sie zu Anfang noch mit ihrer Trauer kämpft und erst durch ein Gespräch, eine Begegnung, ihren eigenen Kummer abstreift wie eine alte Haut. Eine Entwicklung, die sehr berührt, zumal der Auslöser der Begegnung unbewusst geschehen ist und auch leicht zu überlesen war, da es zunächst nebensächlich erscheint, ist dieses was einen großen Anteil an der persönlichen Entwicklung von Ruth nehmen kann und für Veränderungen sorgt. Letztendlich ist es einfach nur schön, denn alle Menschen, die uns in "Das Weihnachtswunder von Hope Street" begegnen, haben ihr eigenes Päckchen zu tragen und das ist, was Wunder ausmacht. Der Titel ist absolut gelungen, da es zum Inhalt passt und nach und nach echte Schönheit entwickeln konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen