Donnerstag, 30. Mai 2019

Nicht das, was ich erwartet hätte - Titel irreführend



Agnes Ravatn

Ein kleines Buch vom Leben auf dem Land


Hardcover mit Schutzumschlag, 144 Seiten, ISBN: 978-3-442-75806-7, 15€, btb


"Ein kleines Buch vom Leben auf dem Land" erschien vor einigen Tagen und wirkte durch Titel, Covergestaltung und Klappentext sehr ansprechend auf mich. Ich erwartete ein Buch, bei dem ich mich zurücklehnen und entspannen kann, wobei dieses Wohlgefühl leider ausblieb. Es ist ein Buch, welches gut geschrieben ist, aber das Leben auf dem Land leider nur sehr oberflächlich behandelt. da es eher dazu dient, den Augenmerk auf Schreibblockaden und Kindererziehung zu richten. Meine Erwartungen blieben komplett unerfüllt.
Positiv ist, das die 144 Seiten schnell gelesen sind und das Buch daher nicht als Zeitverschwendung angesehen werden kann, sondern einem netten Zeitvertreib dienten. Erst zum Ende hin, als feststeht, das die Familie das Anwesen kaufen möchte, wird es ländlicher. Mir fehlte das anschauliche und lebendige innerhalb der Buchseiten, die ich mir erhofft hatte, wenn ich mich auf ein Buch über Landleben einlassen möchte. 
Aufgrund des Covers erwartete ich Blumen oder Pflanzen oder zumindest einen Hauch davon. Auch Tiere, die das Landleben normalerweise ausmachen sind kaum vorhanden. Nur das Schlachten von Schafen wird in einigen Nebensätzen erwähnt und die hohe Qualität des Fleisches. Ehrlich gesagt war es mir zu wenig und hinterlässt mich daher zwiegespalten, da ich den Sinn des Romans nicht erkennen kann. Ist es eine Selbstdarstellung?
Da das Buch nur 144 zu lesende Seiten hat und mir der Inhalt leider etwas suspekt war, vergebe ich eine eingeschränkte Leseempfehlung und 3,5 Sterne. Ich bin sehr gespannt, wie "Ein kleines Buch vom Leben auf dem Land" auf die Leserschar wirken wird. Für mich eben leider nicht das, was ich erwartet hätte. Schade eigentlich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen