Sonntag, 10. Februar 2019

Die Magie des Backens - Teil 1




Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch
Ab 10 Jahren  
ISBN: 978-3-7336-5078-0 

9,99€



In der Familie Glyck, in denen die vier Kinder nach Küchenkräutern benannt sind: Rosmarin - Kurzform: Rose, Basilikum - Kurzform: Basil, Thymian - Kurzform: Tymo und die jüngste im Bunde Pimpinella - Kurzform: Nella,  geht es wirklich magisch zu, da die Familie mit Hilfe eines alten Backbuches und diversen magischen Zutaten in der Lage ist, durch Kuchen und Torten und einer Prise kurioser Zutaten, die den Teig zugegeben werden, zu zaubern. Die Bäckerei der Familie ist nicht nur Lebensunterhalt, sondern dient auch dazu, das Leben der Menschen in Calamity Falls zu verändern, indem hier und da in das Gebäck Magie hinzugefügt wird. Natürlich spricht sich der Erfolg der Bäckerei herum und so müssen die Eltern beruflich verreisen, um in einem anderen Ort zu backen, um Menschen zu verändern. Die Rezepte des Backbuches ist streng geheim und so bekommen die Kinder Glyck den Auftrag auf das Buch aufzupassen, was sich nicht als leicht herausstellt, da es einfach zu verlockend ist, selbst Magie in den Teig zu geben und sich damit selbst zu beweisen, dass in einem eine gute Bäckerin steckt. Rose hat regelrecht ein mangelndes Selbstbewusstsein, was sich deutlich hervorhebt. Sie hat immerzu das Gefühl im Schatten ihrer Geschwister zu stehen. Vielleicht ist dies der Anreiz, sich gegen die Verbote der Eltern zu stellen? Leider ist es nicht so einfach wie es scheint, denn Calamity Falls versinkt im Chaos, da die Magie irgendwie anders reagiert, als angenommen. Es ist urkomisch dargestellt, wie Mädchen, die zuvor von Tymo nichts wissen wollten, um Autogramme und Küsse betteln. Dieses ist aber nicht der einzige Fauxpas, es folgen viele weitere, die das Lesen beschleunigen und wirklich Spaß machen. Die Zielgruppe junger Leser_innen ist definitiv angesprochen und daher auch eine echte Leseempfehlung!  Ich habe  mich köstlich amüsiert, da Chaos sich mit Abenteuer und Familienzugehörigkeit vermischt. Rose muss Entscheidungen treffen, die ihr wirklich schwer fallen, zumal sie sich selbst als "Nichts Besonderes" sieht und durch Tante Lily Honig um den Mund geschmiert bekommt, denn Tante Lily nimmt sie wahr, wobei dieses Rose unheimlich gut tut und sie ihrer Familie fast den Rücken kehrt. Tante Lily ist aber auch nur Schall und Rauch, denn letztendlich zeigt sich, dass auch sie Magie verwendet, um an ihr Ziel zu gelangen. Insgesamt ein sehr gelungenes Kinderbuch, welches mir sehr zusagt, da es wirklich magisch ist und in mir den Wunsch auslöste, sofort meine Küche zu stürmen und zu backen. 

★★★★★ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen