Mittwoch, 22. August 2018

Fundsachen, Geheimnisse, Intrigen, Betrug und jede Menge Bücher


Sylvia Bishop Illustriert von: Mila Marquis
Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde
192 Seiten - gebunden - Ab 8 Jahren - FISCHER KJB - 13€




"Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" besticht durch einen sehr ansprechenden Titel, ein wunderbares Cover und einer Story, die wirklich überzeugt. Es ist ein Abenteuer, welches nicht nur von Mädchen gelesen werden sollte. Property, die Heldin des Kinderbuches ist sehr außergewöhnlich, da sie Dinge wahrnimmt, die andere übersehen würden. Sie schaut genauer hin, daher ist sie letztendlich diejenige, die dafür sorgt, dass nicht alles verloren ist, was ihnen durch Intrigen genommen werden soll. Die Familie steht vor dem Ruin, zumal sie zuvor eine gigantische Buchhandlung in einem Gewinnspiel gewonnen hatten. Durch einen Betrug stehen sie vor dem Nichts und Property ist diejenige, die den Verlust vereiteln kann.

Property ist das kleine Mädchen, welches im Buchladen vergessen wurde, um letztendlich bei den Fundsachen zu landen. Dieses ist der Aufhänger einer ganz ungewöhnlichen Familienkonstellation. Die Liebe zum Buch wird rasch deutlich und zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte.

Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und ideal für Erstleser. Natürlich ist "Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" auch bestens geeignet vorgelesen zu werden und zum Verschenken natürlich ebenso. Auch die Schriftgröße ist angemessen und für die Zielgruppe junge Leser/-innen ab 8 Jahren angepasst worden. Die Illustrationen werten das Kinderbuch definitiv auf, um Personen, Geschehen und die Umgebung zu verdeutlichen.

Insgesamt ist "Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" ein wirklich entzückendes Kinderbuch,welches mich begeistern konnte. Ich fand Property sehr interessant gezeichnet, da sie trotz ihrer kleinen Defizite für die Story gewinnbringend ist. Gerne eine Vorlese und - Leseempfehlung.  

****,5  Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen