Donnerstag, 21. März 2013

Träumer





Was wäre, wenn Träume Wirklichkeit würden?
Eine Mutprobe zur Geisterstunde. Der 10-jährige Kim findet in einer Spukvilla einen magischen Gegenstand. Mithilfe des Traumspiegels kann er die Wesen, die er sich im Schlaf ausdenkt, in die Realität holen. Er wünscht sich zahlreiche Geschöpfe herbei, doch je mehr neue Freunde er beschwört, desto größer wird das Ungleichgewicht zwischen Fantasie und Wirklichkeit.
Plötzlich jagen ihn die Namaren, düstere Schatten, die seine einfallsreichen Vorstellungen verschlingen wollen. Kim nimmt seinen Mut zusammen und taucht mit den Feen Silberfünkchen und Goldlöckchen, dem Magier Annatar und dem Rattendrachen Finn in seine Träume ein, um sich den Fantasiefressern zu stellen ...





  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 434 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 290 Seiten
  • Verlag: bookshouse
12,99 Euro Paperback
4,99 Euro eBook 


Juliane Seidel wurde 1983 in Suhl/Thüringen geboren und lebt seit mehreren Jahren in Wiesbaden. Neben ihrer Arbeit als Dokumentations-Assistentin in Offenbach, programmiert sie nebenberuflich Internetseiten, zeichnet leidenschaftlich gern und schreibt seit knapp 10 Jahren vorwiegend fantastische Kinder- und Jugendbücher. Bisher sind zwei Kinderbücher fertiggestellt, an einem Jugendbuch wird gearbeitet.









Meine Meinung:
Ein Kinder und Jugendbuch ganz nach meinem Geschmack, denn es ist spannend, zwischendurch auch etwas brutal und gruselig, aber dennoch von einer Faszination, die den jugendlichen Leser wie gebannt am Buch festhalten wird.
Es ist ein Buch für alle Träumer und zeigt ganz deutlich, wie wichtig und wertvoll Fantasie ist. Kim, der Hauptprotagonist hat sich eine Traumwelt erschaffen in die er flüchten kann und dort jede Menge Abenteuer erleben kann, denn er ist es der in seiner eigenen Welt die Herrschaft übernommen hat und jede Kreatur sei es Drache, Magier oder Fee ist seiner Fantasie entsprungen. Blöd ist es, wenn man seine Kreaturen plötzlich in Wiesbaden wiederfindet und nicht nur sie durch einen Traumspiegel in seine echte reale Welt holt, sondern auch noch Kreaturen, die Assjah zerstören wollen. Es entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft zwischen den beiden Feen, Annatrar und Finn, der kleiner gezaubert werden musste, um in Wiesbaden nicht alles dem Erdboden gleich zu machen und Kim. Sie erleben einiges an echten Abenteuern, denn Kim liegt alles daran Assjah vor den Namuren zu retten.
Ich fand den Schreibstil angenehm und auch so bunt und lebhaft geschrieben, wie eine Welt von Kindern erschaffen sein muss. Fantasie ist eins der wichtigsten Güter, die wir uns behalten müssen, auch dann noch wenn wir erwachsen geworden sind, daher habe ich das Lesen genossen und mich einfach entführen lassen und ablenken von dem was meinen Alltag normalerweise bestimmt.
Ein knackiges, spannendes Abenteuer, welches ich gerne weiterempfehlen möchte!

Kommentare:

  1. Von dem Buch habe ich bis jetzt ja noch gar nichts gehört... Die Idee klingt aber wirklich interessant - vielleicht komme ich ja mal zum Lesen^^

    LG Filo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mel,

    vielen Dank für die tolle Rezension und die schöne kritik. Ich freue mich sehr, dass die das Buch gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen