Mittwoch, 31. März 2021

Zum Verlieben schön

 


Karin Lindberg

304 Seiten
ISBN: 9783967141122
1,99€


Passend zum wundervollen Sonnenschein, kommt die Lust aufs Verreisen. Was bietet sich besser an, wie eine Reise in die schottischen Highlands, wenn auch nur in Gedanken? Die Autorin Karin Lindberg war mir bisher unbekannt, aber ich werde sie definitiv im Auge behalten, da ich hin und wieder Liebesromane brauche, um mich abzulenken. Sie werden von mir quasi inhaliert und Schottland geht nach Diana Gabaldon wirklich immer

In "Frühling auf Schottisch" begegnen sich Kendra und Alejandro völlig unerwartet und auch, wenn sie nicht recht zueinander passend erscheinen, spricht das Herz eine andere Sprache. Es knallt und funkt regelrecht zwischen den Beiden. Typisch für einen Liebesroman sind erstmal einige Felsbrocken zu beseitigen, die dem Happy End zunächst erstmal im Wege steht, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Alejandro ist ein echter Womanizer, wobei er selbst merkt, das er niemals zuvor solch intensive Gefühle für eine Frau gehegt hat. Normalerweise ist er innerhalb einer Beziehung sehr schnell gelangweilt. Bei Kendra ist das anders und verwirrt ihn sehr. Er lernt umzudenken und beginnt seinen Kampf um seine Angebetete. Hier zeigt sich definitiv, das es manchmal besser wäre zu Reden als zu Handeln, vielleicht wäre Kendra dann nicht so enttäuscht? Im Moment sah es nämlich so aus, als wäre der Pub in seinen Augen nur Zeitvertreib und keine Existenz. Für Alejandro spielt Geld keine Rolle und das schreckt natürlich auch ab. Liebe lässt sich nicht erkaufen, sondern muss gehegt und gepflegt werden. Beide haben ihre Sorgen und Nöte, was ihre Beziehung zueinander erschwert. Am Ende kann mich Alejandro erneut für sich einnehmen, da er Mams und Schwester aus Argentinien einfliegen lässt. Diese Geste muss Kendra doch eigentlich überzeugen?

Insgesamt ist "Frühling auf Schottisch" absolut kitschig, vorhersehbar, aber dennoch so herzzerreißend schön, das ich nicht anders kann und eine Leseempfehlung vergeben muss. Ich fühlte mich ab der ersten Seite sehr wohl und konnte mich schnell auf die Story einlassen. Außergewöhnliche Protagonisten, eine wundervoller Schauplatz und jede Menge Liebeschaos ergeben ein rundes Leseerlebnis. Vielen Dank dafür, das ich Karin Lindberg neu für mich entdecken durfte. "Frühling auf Schottisch" wird sicherlich nicht der letzte Roman sein, der ich von der Autorin gelesen habe. 1,99€ als E-Book sind absolut bezahlbar und lohnenswert!


Karin Lindberg bei Zeilenfluss


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen