Sonntag, 28. März 2021

Die Schattenseiten des Ruhms


 

Holly Smale


"Die Valentines - verdammt berühmt. Perfect Girl" ist der zweite Band einer Jugendbuchreihe, der mir sehr zusagt. Während im ersten Band das Leben der jüngsten Schwester Hope beleuchtet wird, ist es hier Faith, die uns teilhaben lässt an den Schattenseiten des Ruhms. Vielleicht ist es übertrieben dargestellt, aber ich denke, ein Hauch von Wahrheit ist vorhanden, denn als Star bist du immer den Medien ausgesetzt und musst dich präsentieren. Schlimm ist, wenn dir die Begabung fehlt, die deine Familie ausmacht und du es hasst auf der Bühne zu stehen. Selbst dein Freund ist eine Farce und benutzt dich lediglich, um selbst im Rampenlicht zu stehen. Mir gefällt, das sich Faith innerhalb der Story behaupten lernt und sich wehrt gegen Ruhm und Macht. Viele Wahrheiten werden bekannt und zeigen auf, wie verletzlich Faith und ihre Geschwister sind und zeigen auch den Grund auf, warum ihre Mutter es nicht schafft sich aus ihrer Depression zu erholen. Es ist ein schmerzliches Erkennen, aber auch eine gelungene Selbstfindung, die beweist, das Faith stark genug ist, sich ihren eigenen Weg zu bahnen. Die Wege, die sie wählt sind zwar nicht immer verständlich und definitiv außergewöhnlich, zeigen aber auch einen starken Willen sich nicht immer nur anzupassen. Zuvor war Faith immer die Brave und hat sich n Ordnungen und Regeln gehalten. Sie streift dieses ab wie eine alte Haut und das ist, was "Die Valentines - verdammt berühmt. Perfect Girl" sehr lebendig macht. 
Meine Erwartungen an das Jugendbuch "Die Valentines - verdammt berühmt. Perfect Girl" wurden mehr als erfüllt. Ich bin sehr erfreut, das ich nicht in Glanz und Glamour eingetaucht bin, so wie das Cover es vorgaukelt, sondern eine Story las, die auch Tiefgang besitzt. Eine junge Frau, die Traumata erlebt innerhalb der Familie strampelt sich frei und geht ihre eigenen ungewöhnliche Wege, auch wenn dieses oftmals mit Schmerz geebnet wird. Aber nur so kann die Seele heilen und das ist wunderbar wiedergegeben.
Das empfohlene Lesealter ab 12 Jahren empfinde ich als absolut angemessen. Die Schriftgröße und auch die Kürze der Kapitel laden einfach dazu ein, gelesen zu werden. Auch das Cover ist sehr ansprechend für die Zielgruppe gewählt. Die Story an sich ist zwar anders als der Klappentext es erzählt, macht das Jugendbuch meiner Meinung nach aber umso wertvoller. Es zeigt sich einfach, das es niemals gelingen kann, Menschen in eine Form zu pressen, in die sie nicht passen und dadurch sehr unglücklich sind. So perfekt, wie Faith im ersten Band der Buchreihe geschildert wurde, ist sie auf keinen Fall und das ist, was das Lesen so angenehm machte.
Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, da "Die Valentines - verdammt berühmt. Perfect Girl" keineswegs oberflächlich bleibt, sondern eine Story zu erzählen weiß, die nachdenklich stimmt und aufzeigt, wie hart das Leben als Star ist, da einem immer jemand auf den Fersen ist, der über dich berichten will und du keine Chance hast, dich selbst zu entwickeln, es sei denn du brichst aus. Holly Smale ist es grandios gelungen dieses Leben wiederzuspiegeln, wenn auch komplett übertrieben, aber ansonsten wäre schnell Langeweile aufgekommen. So ist die Story rund erzählt und ich freue mich schon sehr auf Band 3 und hoffe ich kann Mercy ein klein wenig besser kennenlernen, die bisher in meinen Betrachtungen nicht sehr gut weggekommen ist. Trotzdem wirkt sie interessant genug, die Reihe weiter zu verfolgen. 


Mein Dank an dieser Stelle an netgalley und die Fischerverlage für die Bereitstellung dieses E-Books / Hardcover, welches mich in dieser sehr herausfordernden Zeit hervorragend ablenken konnte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen