Dienstag, 8. Dezember 2020

Gemeinsam Lesen

 



Über die Aktion "Gemeinsam Lesen" bin ich nun schon einige Male gestolpert und finde die Idee des Blogs der schlunzenbuecher (geführt von Nadja und Stefanie) wirklich sehr gelungen, sodass ich entschieden habe mich nun regelmäßig zu beteiligen. Immer am Dienstag, (auch jeder andere Tag der Woche ist erlaubt) gilt es Fragen zu beantworten, die natürlich mit unserer Leidenschaft "Bücher" zu tun hat. 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Aktuell lese ich  "Das Mädchen Jannie" der Autorin Petra Hammesfahr und bin auf Seite 221 von 526 zu lesenden Seiten. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuelle Seite? 

"Er sah wieder vor sich, wie Tasha ihre giftgrüne Leggins und das Oberteil auszog."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin etwa mittig der Story und finde diese bisher ganz interessant, da es einen kleinen Einblick in das Leben der jungen Jannie gibt, die geflohen ist, um nicht verprügelt oder sogar totgeschlagen zu werden. Ihre Hauptaufgabe ist das Betteln. Sie hat schon viel grausames erlebt und ob sie sich nun auf dem Hof von Dieter in Sicherheit wiegen kann, lasse ich mal dahin gestellt, denn auch dieser plant, rein aus Recherchezwecken eines realistischen Thriller Jannie zu töten. Die Handlungsstränge sind unterschiedlich, da auch das Leben der Bloggerin Gina immer wieder in den Fokus gerückt wird, da diese mehrfach einen Verriss zu Dieters schriftstellerischer Leistung veröffentlich hat und es ist, als wäre es ein persönliche Affront gegen ihn. Ich bin sehr gespannt, ob Gina irgendwann doch begeistert werden kann oder ob Dieter einfach nur Rache nehmen wird. Um einen gelungenen Thriller schrieben zu können, muss der optimale Mord selbst erprobt werden? Schon krass die Vorstellung.

4. Ändert sich dein Leseverhalten innerhalb der Jahreszeiten?

Ich sage jetzt einfach mal Ja, denn im Sommer lese ich tatsächlich weniger Thriller, dafür leichtere Kost, da es mir oftmals viel zu heiß ist, um einem Roman folgen zu können, der Konzentration erfordert. Bei einem Liebesroman weiß ich ja eigentlich schon vorher, das er und sie sich am Ende kriegen, warum also aufmerksam lesen? Im Sommer lese ich auch definitiv keine Weihnachtsgeschichten, da ich mir Schnee und Eis bei 30 Grad einfach nicht vorstellen kann. Sobald die Tage also kürzer werden greife ich also wieder mehr zu Krimi und Thriller, die im Sommer dann eher Seltenheit sind. 




1 Kommentar:

  1. Guten Abend Mel
    Ich kenne leider dein aktuelles Buch. Aber ich wünsche dir viel Spaß beim lesen.

    Mein Beitrag

    Bleibt gesund
    LG Barbara
    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen