Dienstag, 31. Dezember 2019

ReRead - Silber - Das zweite Buch der Träume - Dem Hype erlegen Teil 2



Silber - Das zweite Buch der Träume432 Seiten, FISCHER Taschenbuch, ISBN: 978-3-596-19866-5, 12€


Natürlich war es ein Muss für mich, auch den zweiten Teil der Reihe zu lesen, obwohl ich gestehen muss, das ich die Begeisterungsstürme der breiten Masse leider nicht teilen kann, da ich die Bücher zwar nett finde, aber so ganz überzeugt auch nicht bin. 
Was mich wirklich begeistert ist Secrecy, die durch ihren Blog der Story einen gewissen Charme verlieht. Ansonsten ist die Stimmung eher düster, wie schon in Band 1 und überschattet von Eifersucht und Frust. Wäre Henry ehrlicher und nicht immer so in sich gekehrt, würde er es nicht in Kauf nehmen, das Liv ihm eher misstraut als ihm zu vertrauen. Livs Neugier ist allerdings auch nicht so nett, da sie meiner Meinung nach einige Grenzen überschreitet um Klarheit in ihrer Beziehung zu Henry zu bekommen.
Kerstin Gier nimmt uns erneut mit in Träume, die entweder schön sind oder eben auch überschattet sind von Annabells Intrigen. Liv begibt sich also erneut in Gefahr, aber diesmal nicht um sich selbst zu retten, sondern um Mia zu schützen.
Einige Kracher hält die Story definitiv parat und sie erschien mir auch nicht so düster wie der erste Teil, dennoch kann ich mich nicht komplett den Begeisterungstürmen anschließen, obwohl wie gesagt Secrecy wieder einiges rausgehauen hat an Oberflächlichkeit und ich wirklich sehr gespannt darauf, wer Liv Silber so gut kennt, um all ihre kleinen und großen Geheimnisse auszuplaudern.
Ich vergebe dennoch eine Leseempfehlung, da Bücher definitiv Geschmackssache sind und ich nach unzähligen Rezensionen zu den Büchern einiges nachempfinden kann, anderes aber anders wahrgenommen habe. Ganz wunderbar dargestellt empfinde ich lediglich die Problematik einer Patchworkfamilie, die mir sehr authentisch erscheint, wobei natürlich auch dort einiges sehr aufgesetzt wirkt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen