Donnerstag, 19. Dezember 2019

Netter Abschluss der Trilogie, leider nicht gänzlich überzeugend





Scythe – Das Vermächtnis der Ältesten
608 Seiten, FISCHER Kinder- und Jugendbuch E-Books, ISBN: 978-3-7336-5017-9, 16,99€
Das Problem eine Trilogie zu lesen, in denen die Bände mit großen Pausen erscheint, ist oftmals schwierig, da wichtige Fakten oftmals in Vergessenheit geraten sind. Dienlich wäre es gewesen, hier und da einzustreuen, was zuvor geschehen ist. Für Leser_innen, die den dritten Band zuerst lesen würden, wäre Unverständnis vorprogrammiert. Für mich, die ich die ersten beiden Bände kannte, war es dennoch oftmals mit einigen Fragezeichen verbunden. Das E-Book las sich flüssig und dennoch haben sich meine hohen Erwartungen nicht komplett erfüllt, da ich emotional nicht berührt wurde, durch den hohen Einfluss des Scythe Goddard, der sich in diesem Band mit Machtgier und Rachegedanken mehr Feinde als Freunde macht. Logisch ist, dass das Scythetum daran zerbrechen wird. Barbarisch und mitunter sehr verachtend den Menschen gegenüber kommt es zur Auslese und diese ist nur geschuldet, dass er sein Gesicht nicht verlieren will und als Sieger eines einseitigen Kampfes hervorgehen will.Citra und Rowan werden auseinandergerissen und es dauert schier ewig bis es zu einem Wiedersehen kommt. Goddard tritt erneut auf den Plan und will verhindern, dass es eine Zukunft geben wird, nachdem er zuvor alles zerstört hat, was das Scythetum ausgemacht hat. An dieser Stelle entsteht ein sehr hoher Spannungsbogen, der dem Jugendbuch die Wende gibt, die ich erwartet hätte, wobei zuvor die Story bis dahin eher lieblos dahinplätschert und wie ein Lückenfüller erscheint. "Scythe - Das Vermächtnis der Ältesten" ist ein guter Abschluss der Trilogie, wobei ich mir etwas anderes gewünscht hätte. Irgendwie erscheint vieles sehr blass und wirkt mir zu aufgesetzt. Protagonisten und Schauplätze sind neu und erhalten leider keine Tiefe. Klar, es ist eine gute und solide Story, die für mich aber eher nichtssagend bleibt. Hier und da ist meine Begeisterung geweckt worden, aber es erscheint mir zu wenig, um dem Jugendbuch eine uneingeschränkte Leseempfehlung zu ermöglichen. Nach Beenden des zweiten Bandes, dessen Cliffhanger förmlich erschlägt vor Vorfreude auf das große Finale, bin ich ein klein wenig enttäuscht darüber, wie irritierend mir dieses nun erscheint. Es ist anders als die Bände zuvor und ich wurde einfach nicht warm mit der Story, sodass ich wirklich hin - und hergerissen bin wie ich dieses Buch bewerten soll. Ich war voller Vorfreude, die sich dann zerschlug, da ich mit der neuen Umgebung, Personen und Handlungen nicht anfreunden konnte. Einzig der Titel passt wie die Faust aufs Auge, da das Vermächtnis der Ältesten dazu führen wird, dass etwas Neues beginnen kann, sodass Widerling, Tonisten und Scythe vielleicht wieder in Frieden leben können. 3,5 SterneHerzlichen Dank an netgalley und die Fischer Verlage für die Bereitstellung dieses E-Books. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen