Samstag, 21. Dezember 2019

Eiskalte Atmosphäre

Mads Peder Nordbo

Eisgrab
464 Seiten, FISCHER E-BooksISBN: 978-3-10-490622-59,99€




In "Eisgrab" spiegelt sich die Kälte Grönlands nicht nur durch Schauplätze, sondern auch durch Protagonisten wieder. Es läuft dem Leser / der Leserin eiskalte Schauer des Grauens über den Rücken. Was mich am meisten schockiert ist das Verhalten im Namen Gottes, was sich mehrfach spiegelt und mich wütend macht. Der Glauben sollte niemals Ursache für Gräueltaten sein oder eine Verklärung, wie hier geschildert, aber ich zäume soeben das Pferd von hinten auf, daher nutze ich dieses nur als Einleitungssatz, um eventuell später dorthin zurück zu kommen.
Auch wenn "Eisgrab" der zweite Band einer Thrillerreihe ist, ist es nicht zwingend nötig, den vorherigen Band "Eisrot" zu kennen, wobei dadurch einige Verständnisfragen zu klären, da ich mitunter doch etwas verwirrt war. Die Familienbande waren deshalb oft nicht schlüssig und es dauerte einige Seiten, bis sich dieses klären konnte. 
Letztendlich beinhaltet der Thriller Trauma und Vergangenheitsbewältigung und ist daher mitunter nicht ganz einfach zu verstehen, zumal die Aufklärung des Wies0? Weshalb? Warum? erst relativ spät geklärt wird. Der Autor hat einige Begebenheiten miteinander verknüpft, sodass einiges parallel miteinander erzählt wird. Es ist oft schwierig der Story zu folgen, was auch an Land und Leuten liegt, da die Gepflogenheiten der Menschen, die uns begegnen eine andere ist, als uns bekannt ist. Manchmal bremst dieses den Lesefluss und die Spannung lässt dadurch nach. Wie schon erwähnt, empfand ich den religösen Wahn sehr erdrückend, besonders was den Umgang mit dem weiblichen Geschlecht betrifft und habe leider auch nach Beenden des Buches nicht kapiert, wieso dieses solch einen großen Einfluss auf die Story hat.
Vermutlich wäre mir das Lesen leichter gefallen, wenn ich die komplexe Familengeschichte des Protagonisten Matthew Cave gekannt hätte, daher vergebe ich nur eine eingeschränkte Leseempfehlung und empfehle dringendst den ersten Band der Reihe zu lesen, um den tiefen Sinn entdecken zu können, der sich hier verbirgt. Für mich ging dadurch einiges an Spannung verloren, sodass ich lediglich 3,5 **** Sterne vergeben kann. Eiskalt und blutig, aber leider nicht immer schlüssig. 


Vielen Dank an netgalley und die Fischer Verlage für die Bereitstellung dieses E-Books. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen