Donnerstag, 24. Oktober 2019

Auch Band 3 der Buchreihe konnte überzeugen



Prinzessin undercover – Entscheidungen
384 Seiten, gebunden, FISCHER KJB, Ab 12 Jahren, ISBN: 978-3-7373-4167-7, 17€


"Prinzessin Undercover - Entscheidungen" ist der dritte Band einer geplanten fünfteiligen Buchreihe. Mir gefällt, dass sich inhaltlich Spannung und der Bezug auf Freundschaft vorrangig behandelt werden. Nach dem gelungenen Showdown in Band 2, geht es nahtlos mit der Story weiter und es zeigt sich, dass sich die Protagonisten verändern. Während Jamie und Ellie an sich zweifeln oder große Schuldgefühle entwickeln, blüht Lottie regelrecht auf und ist letztendlich diejenige, die einige Dinge ins Rollen bringt in Bezug auf Levithan. Levithan ist ihnen und ihren Freunden selbst in Japan dicht auf den Fersen. Es bleibt spannend und macht neugierig darauf, was sich die Autorin für weitere Bände ausgedacht hat, um eine Story zu weben, die alles andere als eine reine Prinzessingeschichte ist. 
Für die Zielgruppe junger Leser_innen ist "Prinzessin Undercover - Entscheidungen" die Story bestens geeignet, Die Schriftgröße macht das Lesen sehr angenehm. Die Thematik wirkt ansprechend, da Intrigen, Zweifel an sich selbst eine große Rolle einnehmen. Dieses ist, was junge Menschen beschäftigt, zudem auch Freundschaft und Liebe einen hohen Teil der Geschichte rund um Jamie, Ellie und Lottie einnehmen. 
Auch hier endet das Buch wieder nicht unbedingt abrupt, aber dennoch so, dass sich die Leserschar auf einen Cliffhanger einstellen muss. Lottie deckt einiges auf, was sich letztendlich noch nicht bestätigt, sondern nur Vermutungen bereithält, zudem wirft es die Frage auf, warum Levithan an Jamie interessiert ist. 
Es zeigt sich, das eine Prinzessin kein leichtes Leben führt und sich die Gefahren von außerhalb mittlerweile mehren. Lottie, die Ellies Rolle eingenommen hat, ist sich dieses bewusst und würde ihr Leben für Ellie geben. Es gibt eine Menge Klärungsbedarf und es scheint mitunter, als würde es keine Heilung für die Freundschaft der drei unterschiedlichen Protagonisten geben, da alle drei zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind. Wunden lecken und eben auch sehr viele Zweifel und Schuldgefühle stehen ihnen im Weg, um wieder zu einer bestehenden Gemeinschaft zu werden. Erst der Aufenthalt in Japan bietet eine Wende und Umdenken an. Mir gefällt, dass "Prinzessin Undercover - Entscheidungen"  emotional  einiges bereithält und die Protagonisten daher menschlich wirken und die fiktive erschaffene Welt der Autorin dadurch noch eindrücklicher gestalten konnten. Gerne eine Leseempfehlung.


Band 1: Geheimnisse - Rezension!
Band 2: Enthüllungen - Rezension!
Band 3: Entscheidungen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen