Montag, 6. Mai 2019

Ein außergewöhnliches Mädchen - Lucy "Loose" Adler fliegt



Dana Czapnik

Ich werde fliegen

Roman

Ab 14 Jahren

Hardcover mit Schutzumschlag, 368 Seiten, heyne fliegt, ISBN: 978-3-453-27203-3, 17€



Lucy "Loose" Adler ist außergewöhnlich, da sie nicht dem typischen Klischee eines Mädchens entspricht. Sie kleidet sich anders und schminkt sich nicht. Ihr Äußeres scheint ihr komplett egal zu sein, daher entwickelte sie sich nach und nach zur Außenseiterin. Wichtig ist ihr das Basketballspiel und darin ist sie großartig, wobei auch hier das Problem ist, das sie von jungen Männern nicht anerkannt wird und diese herunterspielen, wie gut sie ist. Auch wenn die Story in New York der 90er Jahre spielt, gibt es viele Parallelen zum Heute, denn auch wenn Frauen mittlerweile in Männerberufen Fuß fassen können, sind sie dennoch "anders" als andere Frauen und bekommen dieses deutlich zu spüren. Von der schlechteren Bezahlung möchte ich gar nicht erst anfangen. Lucy muss also ihren Weg und ihren Lebenssinn entdecken und dabei leider auch manche schmerzlichen Umwege gehen. Ich gestehe, das ich manchmal ein klein wenig genervt war von dieser Protagonistin, denn ich reagiere immer mit Unverständnis, wenn zuviel Drogen oder unnötiger Sex wie hier dargestellt großen Raum einnehmen. Sich das Gehirn zu benebeln, kann nicht Sinn und Zweck zur Erfüllung von Träumen sein. 
Da die Autorin durch ihre Arbeit als Sport - Redakteurin arbeitet, hat sie natürlich das nötige Know How im Bezug auf Basketball, der mir fehlt und ich daher nicht alles verstehen konnte, was Regeln und Ausführung dieses Sports betrifft. Natürlich habe ich als Jugendliche auch Basketball gespielt, aber eben nicht als Profi und daher fehlt mir einiges an Wissen. Das Lesen fällt deshalb nicht schwerer, dennoch wäre es hilfreicher gewesen, diesbezüglich ein klein wenig mehr Ahnung zu haben. Kunst ist auch ein großes Thema, welches auch auf die Autorin zurückgeführt werden kann, da diese Kunst studiert hat. 
Was natürlich auch nicht fehlt, sind Freundschaft und erste große Liebe, welches für den Zusammenhang der Story absolut wichtig erscheint. Lucy als Protagonistin alleine, wäre schnell langweilig geworden, also zeichnete ihr die Autorin sehr interessante Menschen an ihre Seite. 
Der Schreibstil ist einem Jugendbuch absolut angemessen. Die Schrift ist ein klein wenig größer, was das Lesen sehr angenehm gemacht hat.
Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung, wobei ich natürlich auch ein paar winzige Kritikpunkte genannt habe und daher auf eine 3,5 Sterne Rezension gelangt bin. Das Lesen war leider nicht immer sehr flüssig für mich, da ich nicht immer Verständnis für Lucy aufbringen konnte. Sie geht relativ straight ihren eingeschlagen Weg, der sie aber leider nicht immer glücklich macht, da manche Umwege eben auch schmerzhaft sind. Insgesamt aber eine gelungene Story, die mich hier und da begeistern konnte, mich aber dann doch nicht komplett überzeugt hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen