Samstag, 13. April 2013

Murmelbärs Träume



Alle wollen was von Murmelbär

von Gina Ruck-Pauquèt 
illustriert von Birgit Antoni

ISBN: 978-3-219-11537-6 
Bilderbuch 12,99 Euro

Zu bestellen direkt beim Verlag: Klick!


"Murmelbär ist ein lieber Bär", sagen die Tiere.
"Murmelbär tut alles, was man sagt." 
Murmelbär möchte Geige spielen. Und träumen. Aber die anderen lassen ihm keine Ruhe. Murmelbär tut alles, was sie von ihm wollen. Bis Murmelbär nicht mehr mitmacht!


Reinblättern ins Buch? HIER!




Meine Meinung:

Manchmal fühle ich mich tatsächlich wie Murmelbär, der seinen Namen deshalb trägt, da er immer vor sich hin murmelt. Alle wollen etwas von mir und ich höre täglich gefühlte 1000 Mal "Mama, Mama, Mama!" Es nervt zwischendurch, aber ich bin Murmelbär sehr ähnlich, denn ich mache immer (zumindest meistens) das was meine Familie von mir will. Ich wäre gerne anders, aber ich kann nicht aus meiner Haut und mache dann meist das was von mir erwartet wird. Murmelbär, der regelrecht ausgenutzt wird von seinen Freunden vergisst seine Träume und erledigt die vielen Aufgaben die ihm aufgetragen werden. Fell bürsten, Eulenkinder hüten, Nester bauen, Schlummerlieder singen ............. und dabei will er doch nichts anderes als Geige spielen.

Mir gefielen die Zeichnungen im Buch sehr und daher lieh ich das Buch auf besonderen Wunsch meiner Tochter aus unserer Bücherei im Ort aus, denn ihr Wunsch war ein Buch mit einem Bär und meine Wahl fiel spontan auf "Alle wollen was von Murmelbär". Ich mochte den nachdenklichen Bär auf dem Cover auf Anhieb und da wir schon einige Bücher aus dem Anette Betz Verlag gelesen haben, nahm ich es mit und habe es auch schon einige Abende vorgelesen. Was für eine schöne Geschichte, die auch echten Tiefgang aufweist, natürlich nur, wenn man ein klein wenig über die Geschichte nachdenkt. Geht es uns nicht oft so, das wir unsere Träume aufgeben, weil andere über uns bestimmen wollen? Gut das Murmelbär sich wehrt. Erst in seinen Träumen und da sieht er dann auch schon etwas beängstigender aus als auf den Bildern zuvor, aber es ist ja nur ein Traum und Murmelbär ist selbst erschrocken über seine Gedanken und Träume. Letztendlich macht er aber dennoch das, was er immer wollte und kann damit seine Freunde begeistern, denn er spielt Geige und ist dabei sehr zufrieden und glücklich. Ein schöner Abschluss der zeigt, das man Träume auch ausleben kann und andere dich trotzdem weiter lieben und vielleicht auch damit aufhören dich zu piesacken.


Von Minmaus und mir definitiv eine Leseempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen