Samstag, 16. März 2013

Eine Liebe, die nicht sein darf .......


aber wer darf Menschen vorschreiben, in wen sie sich verlieben dürfen? Mit "Morgen am Meer" hat Corina Boman eine wirklich ganz bezaubernde Liebesgeschichte geschrieben, die dadurch hervorgehoben wird, da sie in der DDR spielt und zwar kurz vor dem Mauerfall 1989, aber davon wissen Milena und Claudius natürlich nichts und daher hauen sie einfach ab. Fort aus dem Regime der DDR und ihren Eltern, die ihnen vorschreiben wollen, wie sie zu leben haben und ihr Leben schon durchgeplant haben. Claudius der lieber Musiker werden würde und eben nicht in des Vaters Fußstapfen treten möchte. Milena die von ihrem Vater belogen wurde und dadurch sehr enttäuscht ist, außerdem steht sie urplötzlich unter Beobachtung der Stasi und das ist mehr als beängstigend, also hauen sie ab und versuchen sich durch Ungarn aus der DDR abzusetzen. "Roadmovie" steht hinten auf dem Buch und ebenso habe ich es empfunden. Abenteuerlich, spannend und mit ganz viel Gefühl, aber dazu später mehr .............. Jetzt erst einmal die allgemeinen Buchdaten & Co.





Und morgen am Meer

      von Corina Bomann


 ISBN: 978-3-8000-5722-1 

   EUR [D] 12.95 
 Verlag: Ueberreuter
     LESEPROBE!

          Playlist zum Buch!







Milena möchte wenigstens einmal in ihrem Leben das Mittelmeer sehen. Doch zwischen ihr und ihrem Traum steht die Berliner Mauer. Im Sommer 1989 ist in Ostberlin eine Reise in den Süden wie eine Reise zum Mars: unvorstellbar. Doch mit dem Westberliner Claudius scheint plötzlich alles möglich - eine Liebe, eine Flucht, eine Reise ans Meer.




Meine Meinung:

Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht, denn schon alleine durch Musik fühlte ich mich in längst vergangene Zeiten entführen und hatte oftmals ein Lächeln im Gesicht. Musik war in meinem Leben immer schon etwas Besonderes und ebenso wie Milena hing ich am Sonntag am Radio um die Top 20 auf Kassette aufzunehmen. Am besten so geschnitten, das der Moderator nicht mit auf dem Band war, deshalb klang manches Lied dadurch total abgehackt. Es waren andere Zeiten und dennoch bin ich viel, viel freier aufgewachsen als Milena, denn ich stand nicht unter Beobachtung. Konnte lernen was ich wollte, musste nicht vor den Lehrern glänzen, damit mir die Oberschule und ein Studium nicht verwehrt wird. Mein Leben war um einiges einfacher und nicht von der Partei vorgegeben. Mit dem Wissen von heute wäre ich in der DDR wahnsinnig geworden, denn das Anpassen wäre mir sehr schwer gefallen und ich wäre sicherlich eines der Mädchen, die im Jugendwerkhof gelandet wäre. Mich nicht so anzuziehen wie ich es will? Nicht das sagen können, was mir auf dem Herzen liegt? Ich verstehe, das Menschen riskieren erschossen zu werden, da der Drang nach Freiheit in uns Menschen einfach sehr ausgeprägt sind oder sind wir wie Hamster, die sich einsperren lassen und ganz gemütlich am Rad drehen? Wo ordnest du dich ein?
Wir haben auf der einen Seite also die DDR in der Milena wohnt und auf der anderen Seite in Berlin die BRD. Dort lebt Claudius und auch er ist nicht glücklich, denn er steht unter dem Gesetz von Papa. Papa will, das Sohnemann Jura studiert, aber Claudius hat ganz andere Träume. Es trifft also Ost und West zusammen und es knallt ganz gewaltig, denn Claudius und Milena verlieben sich. Wo liegt das Problem fragt ihr euch? Claudius ist ein Staatsfeind und es ist nicht erwünscht das sich Ost und West verbünden. Den beiden werden also eine ganze Menge Steine in den Weg gelegt. Milena erkennt einige wahrheiten und nachdem sie körperlich und innerlich verletzt wird, haut sie ab, zusammen mit Claudius "Morgen am Meer?"


Ich fühlte mich von Anfang an wohl und bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich liebe Bücher, die mich bewegen können und da diese Geschichte wirklich so hätte sein können, bewegt sie mich um einiges mehr. "Morgen am Meer?" Für uns überhaupt kein Problem, wenn wir die finanziellen Mittel zur Verfügung haben, aber für die Menschen in der DDR unvorstellbar und deshalb für Milena ein Traum. Ein Traum der nie Wirklichkeit werden wird? Lasst euch einfach überraschen und lasst euch entführen in eine andere Zeit, in ein ganz besonderes Roadmovie.


Von mir eine Leseempfehlung!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen