Dienstag, 5. Februar 2013

Über den Wolken .......


Jenseits des Windes


Yel, das Reich über den Wolken, befindet sich im Umbruch. Der König der herrschenden Valanen strebt nach einer Vergrößerung seines Reiches und sendet Armeen auf Eroberungsfeldzüge in die Grenzgebiete, um den magischen, aber friedfertigen Firunen das Land zu entreißen. Leroy ist einfacher Fußsoldat und träumt von einer ruhmreichen Laufbahn beim Militär. Auf einer Mission in den Grenzlanden machen seine Kameraden und er eine skandalöse Entdeckung. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer und die Ordnung im gesamten Land bricht jäh zusammen. Leroy sieht sich gezwungen, in den Kampf zu ziehen, doch das Schicksal hält eine andere, unfassbare Aufgabe für ihn bereit.
Plötzlich liegt die Zukunft Yels in seinen Händen …


Details zum Buch

Erschienen:
01.01.2013

Seiten: 3122
Verlag: bookshouse


ISBN:
9789963722358 (P-Book)
9789963722372 (.pdf)
9789963722389 (.epub)
9789963722365 (.mobi)
9789963722396 (.prc)


Preis:
4,99 EUR
12,99 EUR
(E-Book & App)
(P-Book)



Leseprobe: Klick!


Wissenswertes zur Autorin: Hier!



Meine Meinung:
Ein wirklich fantastisches Buch wehte sich mir auf meinen Kindle. bookshouse startete eine Leserunde auf lovelybooks.de und nach ein paar kleineren Startschwierigkeiten des Formats betreffend fing ich an zu lesen und zu lesen und zu lesen. Hier mein Dank auch an Stephanie vom bookshouse Team, die mir mit Rat und Tat zur Seite stand. 

Erst einmal mit dem Buch begonnen, konnte ich einfach nicht mehr aufhören, denn die Story war einfach fantastisch (ich erwähnte es schon, aber mir fällt leider kein anderes Wort ein um meinen Eindruck zu bestärken) 

Yel, eine Stadt über den Wolken. Gefährlich für diejnigen, die nah am Abgrund leben. Gefährlich aber auch für diejenigen, die Firunen sind, denn die Valanen haben sich ihrer Magie bedient bzw. droht denen der Tod die sich nicht unterordnen. Die Firunen haben nämlich eine ganz besondere Gabe - sie können fliegen. Ich fand schon den Gedanken als Kind sehr schön einfach wegzufliegen, wenn es brenzlig wird, aber was nutzt es mir, wenn ich durch ein Halsband daran gehindert werde das zu tun wozu ich gemacht bin? Irgendeinen besonderen Grund muss die Gabe des Fliegens doch haben, oder nicht? Letztendlich geht es hier um Macht und die Personen die sich ihrer bedienen machen sich dadurch natürlich nicht sympathisch.

Spontan kam mir, als ich zuerst nur das Cover betrachtete König Artus in den Sinn. Vielleicht lag es an dem Schwert, welches ich sofort mit der Artus Sage assoziierte, aber es kam alles anders, denn das Buch ist nicht historisch, sondern pure faszinierende Fantasy.
Drei Personen brillieren im Buch und das sind Kjorven, ein Firune, Leroy und Elane. Elane war die angehende Königin des Reiches, bis sich herausstellt, das der Thronfolger ein Junge war, der versteckt worden ist bzw. gerettet. Gleich am Anfang beginnt es nämlich rasant, da in der Tauffeier, in der der Thronfolger getauft werden sollte ein Attentat auf die geladenen Gäste geschieht. Im Prinzip geht der Roman rasant weiter und wir erleben ein tatsächlich faszinierendes Abenteuer in den Wolken, in den unsere drei Hauptprotagonisten sich behaupten müssen. Besonders gut hat mir gefallen, das die Autorin die drei Personen so unterschiedlich geschaffen hat und dennoch passen sie sehr gut zusammen und ergänzen sich in ihren Gaben und dem Wissen welches sie haben. Sie sind nützlich füreinander und letztendlich sind sie es, die für das Zusammenleben der Firunen und Valanen eine Änderung herbeiführen. Natürlich sind auch hier Reibereien vorhersehbar, aber es ist gut mitzuverfolgen wie die drei von einander profitieren und sich ergänzen. Außerdem mag ich es wenn sich Menschen (ok, ok hier sind es Firunen und Valanen) verändern und das dann oft im Positiven. Aus Leroy dem Feigling, wird am Ende ein mutiger junger Mann, der Entscheidungen trifft, die ich so nie erwartet hätte. Das Buch ist also auch für einige Überraschungen gut, war in keinem Fall für mich vorhersehbar was das Ende der Geschichte betrifft.

Ich habe das Lesen wirklich genossen und auch den Austausch mit der Autorin direkt in der Leserunde. Es ist immer wieder schön zu sehen, das hinter den Büchern ja auch echte Menschen stehen, die die besondere Gabe besitzen uns mit ihren Büchern zu begeistern. 

Wer also Fantasy mag und dabei auch noch Liebe und Abenteuer liebt, dem wird "Jenseits des Windes" wirklich gut gefallen. Es erwartet euch ein spannendes und farbenprächtiges Abenteuer, das kann ich euch garantieren.

Von mir eine Leseempfehlung!














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen