Sonntag, 15. Dezember 2019

Ansprechende biographische Darstellung eines Künstlerlebens




WHAM! George & ich





Wenn ich an WHAM! denke, dann sehe ich tatsächlich nur George Michael und Andrew Ridgeley nur in einer Nebenrolle. Ich gestehe, dass ich bis zum Lesen dieses Buches nicht wusste, wie der junge Mann neben George Michael heißt. In dieser biographischen Darstellung nimmt allerdings George Michael die Nebenrolle ein, obwohl er natürlich sehr präsent ist. Mir hat es sehr gefallen, in die Entstehungsgeschichte von WHAM! einzutauchen, ihre Karriere mitzuerleben und Erfolge zu feiern. Andrew und George sind seit Schulzeiten Freunde und während Andrew von einer Karriere als Musikstar träumt, ist George abhängig vom Wohlgefallen seiner Eltern, die eher auf Bildung setzen und einer Karriere daher eher widerwillig zustimmen. Viele Dinge und Begebenheiten werden offen dargestellt und zeigen einen George Michael, der oftmals an sich selbst zweifelt und jede Menge Haarspray benötigt, um seine Haare in Form zu bringen. Andrew erwähnt an einer Stelle, dass dieses Mitschuld tragen könnte am Klimawandel. 
Als WHAM! seine größten Erfolge erzielten, war ich zu jung, um mir Schallplatten zu kaufen, dennoch kannte ich die Songs natürlich und "Last Christmas" wird sich für immer als eines meiner liebsten Weihnachtssongs in mein Gehirn eingebrannt haben. Auch das 1984 (da besuchte ich die vierte Klasse der Grundschule) erschienene "Wake me up" gehört zu meinen absoluten GuteLauneLiedern. Alle anderen im Buch vorgestellten Titel sind mir lediglich bekannt, obwohl ich "Careless Whisper" George Michael zuschusterte, ist Andrew Ridgley an der Entstehung dieses Song nicht unbeteiligt. Klar ist, dass sich nach den Erfolgen von WHAM! eine Solokarriere anbahnt. Dieses kristallisiert sich schon heraus, als George ohne Andrew an dem Projekt "Band Aid" teilnimmt und neben einigen Größen der Popgeschichte einen wunderbaren Song einspielt. "Do they know it´s Christmas" ist absolut gigantisch und ich kann leider nur die aufgezeichneten Versionen der Benefizveranstaltung verfolgen, da ich wie gesagt zu jung war, um es Live! zu erleben. 
Mich hat "WHAM! George und ich" sehr fasziniert, da ich noch nie so nah dran war an der wirklich intensiven Zeit des Popduos inmitten aller Höhen und Tiefen. Es ist Andre Ridgeley gelungen sein Leben sehr authentisch darzustellen und die vielen Bilder aus Kindheit und Jugendzeit machen das Buch auch optisch zu einem Highlight. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung an eine ganz besondere Biographie, die nicht einen Atemzug langweilig wurde, sondern durch die Intensität der Augenblicke, wunderbare Momente schaffen konnte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen