Sonntag, 16. Juni 2019

Auszeit mit Mord



Nachts schweigt das Meer. Ein Krimi auf den Scilly-Inseln


464 Seiten, Klappenbroschur


ISBN: 978-3-596-70349-4, 14,99€






"Nachts schweigt das Meer" ist der erste Band einer Krimireihe rund um den Ermittler Ben Kitto, der ursprünglich eine Auszeit benötigt und sich nun mitten in einem Mordfall befindet, den es zu lösen gilt. Da er auf den Scilly - Inseln aufgewachsen ist, sind ihm die Gepflogenheiten der Insel und den Menschen dort bekannt und gerade das macht die Ermittlungen sehr schwer, da jeder jeden kennt und alle verdächtigt sind. 
Der Krimi ist eher ruhig zu nennen und lässt sich daher sehr entspannt lesen. Mir hat dieses ausgewogene und gradlinige sehr gefallen. Ein Spannungsbogen ist erkennbar, denn ein junges Mädchen wird zunächst vermisst und relativ schnell tot geborgen. Wer könnte solch ein grausames Verbrechen begehen? In mir kamen mehrfach Verdachtsmomente auf, da sich einige Inselbewohner auffällig verhalten. Großartig sind die Gedanken und Handlungen von Rose, die von der Autorin hinzugefügt werden, um zu verwirren und gleichzeitig eine andere Perspektive auf das Geschehen schaffen. Letztendlich fügt sich alles nahtlos ineinander und auch Tabuthemen nehmen großen Raum ein. Am Ende explodieren die Ermittlungen förmlich und die anfängliche Ruhe des Krimis macht Entsetzen und einem für mich unfassbares Grauen Platz. Es ist unerträglich für mich, wenn ein Mensch großem Leid ausgesetzt ist und die nahe Umgebung dazu schweigt oder übersieht, was definitiv falsches Handeln oder Erziehung genannt wird. Ihren Wunsch die Insel zu verlassen und ein neues Leben zu beginnen ist für Laura nicht mehr möglich, aber definitiv nachvollziehbar, warum sie sich dafür entschieden hat. 
Wie schon erwähnt, machen sich zunächst erst einmal alle Bewohner der Insel verdächtig und einige hätten auch ein Motiv, wobei sich vieles nach und nach zerschlägt und neuen Gedankengängen Platz macht. Ben Kitto selbst hat einiges zu verarbeiten und die Ruhe, die er zunächst sucht, wird überschattet von den Ereignissen, die sich mehren. Zudem lässt sich Ben auf eine neue Liebe ein, die ohne Zukunft scheint und auch zum Ende hin bleibt es offen, was sich entwickeln wird. Lediglich Shadow, der geerbte Hund seiner verstorbenen Arbeitskollegin bleibt Ben treu und entscheidet sich für ein Leben mit ihm. 
Da mir der ruhige Ton des Krimis sehr zugesagt hat, möchte ich sehr gerne eine Leseempfehlung aussprechen. Normalerweise kenne ich Cornwall nur aus Rosamunde Pilcher Romanen, wobei die Schönheit der Natur nun auch in einem Krimi glänzen konnte und mich neugierig macht auf weitere Fälle des Ermittlers Ben Kitto, der über seine Zukunft noch entscheiden muss. 

1 Kommentar:

  1. Hallo Mel,

    von diesem Krimi habe ich dank dir erst Kenntnis genommen. Klingt ganz gut, ich werde mir den Titel mal merken.

    lg Barbara

    AntwortenLöschen