Montag, 11. Februar 2019

Zerbrochene Seelen


Du bringst mein Leben so schön durcheinander

Eine poetische Liebesgeschichte für alle Fans von 
„Eleanor & Park" und „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken"

Ab 13 Jahre
352 Seiten
ISBN: 978-3-522-62168-7
  • E-Book epub/mobi

10,99€




"Du bringst mein Leben so schön durcheinander" ist eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die aus Trauer und deren Bewältigung besteht. Zudem erzählt sie von Depressionen und dem Wunsch sich selbst zu zerstören. Was zunächst hart klingt, wird im weiteren Verlauf eine wunderschöne Entwicklung der Heilung zweier zerstörter Seelen finden. Die Autorin nutzt Tabuthemen wie Mobbing und Ausschluss aus der Gesellschaft, um ein Jugendbuch zu erschaffen, welches nachdenklich stimmt. Depressionen, Borderline Störungen und andere psychische Erkrankungen werden angeschnitten, ohne zu überfordern. Ava sich daran die Schuld , dass sie ihre Freundin Kelly nicht retten konnte und sie ihr jede Minute ihres Lebens fehlt. Die Trauer wird sehr deutlich und übernimmt mitunter auch die Oberhand. Trotzdem ist es nicht zu wuchtig, um auch viel Schönes innerhalb der Buchseiten zu entdecken. Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, inwieweit Ava hätte helfen können? Über die Traurigkeit in Kelly haben sie nie miteinander geredet, sondern es einfach totgeschwiegen. Wunderbar ist, dass am Ende des Buches viele Adressen zu finden sind, an die man sich wenden kann, wenn das schwarze Loch beginnt, einen innerlich aufzufressen. 
Der Autorin ist es gelungen mit zwei sehr unterschiedlichen Protagonisten zu arbeiten und diese mit all ihren Narben, innerlich und äußerlich wunderbar zu beschreiben. Mir war das Buch fast zu kurz,da ich irgendwann ein echtes Wohlgefühl entwickelt habe und mit Gideon und Ava gelitten habe. Als dann noch hinzukam, dass "Du bringst mein Leben so schön durcheinander" ohne Happy End auskommt, war ich regelrecht enttäuscht. Zwei doch irgendwie verwandte Seelen, die ohne einander leben, obwohl sie sich doch so gut tun? Unbegreiflich. Mehr will ich dazu nicht schreiben, da ich sonst die wirklich gelungene Story spoilern würde. 
Das Zitat, welches auch auf dem Buchrücken verwendet wird: „Weißt du, was die Japaner mit zerbrochenen Dingen machen? Sie setzen sie wieder zusammen. Aber die Lücken füllen sie mit Gold. Sie gehen davon aus, dass diese Risse eine Sache nur noch schöner und wertvoller machen, weil sie ein Teil ihrer Geschichte sind.“ ist sehr passend und ein Hinweis auf die Poesie, die uns während des Lesens begegnet. Wer schreibt noch in Zeiten von Internet und Whats app Briefe? Für mich wirklich ein WOW! Erlebnis, wobei ich gestehen muss, dass ich die kursive Schrift anstrengend zu lesen fand. Liegt vielleicht am Alter ☺ Gideon hatte nach dem ersten Brief mein Herz für sich gewonnen. Ava braucht ein klein wenig länger, um sich einzugestehen, dass sie dabei ist, sich zu verlieben.

Ein insgesamt wirklich traurigschönes Buch, welches mich überzeugt hat. Trauerbewältigung, Depression und vieles andere, was normalerweise einem Buch die Schönheit nehmen könnte, zeigt hier einfach Authentizität und hinterlässt trotz aller negativen Gefühle zu Beginn, am Ende ein warmes Gefühl.

Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen