Montag, 11. September 2017

1536 Seiten blanker Horror - "Es" kehrt zurück


Stephen King

EsRoman

Taschenbuch, BroschurISBN: 978-3-453-50403-514,99€HEYNE

Ab 28. September 2017 im Kino!

In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.

Stephen Kings Meisterwerk über die Mysterien der Kindheit und den Horror des Erwachsenseins.

»Ein Meilenstein der amerikanischen Literatur.« Chicago Sun-Times



"Es" war das erste Buch, welches ich mir von meinem Taschengeld gekauft hatte. Ich war noch recht jung und definitiv überfordert von der Story, dennoch bleib einiges haften und nachdem ich auf der Seite des Heyne Verlages die Neuerscheinung sah, war es echte Neugier, die mich dazu brachte, "Es" erneut lesen zu wollen. Mit etwas über 1500 Seiten ist "Es" ein echter Wälzer und ich brauchte daher einige Tage, um erneut in Derry und die Kanalisation einzutauchen und das Buch zu beenden. Genauso wie damals als Teenager überkam mich blanker Horror und ich verstehe nun, warum mich der Roman Damals wie Heute so fasziniert hat. Horror wird definitiv niemals mein bevorzugtes Genre sein, aber "Es" konnte mich erneut packen und ich würde das Buch tatsächlich erneut lesen wollen nach ein paar Jahren. 

Im Fokus des Covers stehen ein gelbe Regenmantel und ein roter Luftballon. Beides wird mehrfach im Roman erwähnt und ist auch ein Teil dessen, warum sich Eddie, Bill, Ben, Beverly ... in die Kanalisation von Derry / Maine begeben, um dem Grauen ein Ende zu setzen. "Es" hinterlässt viele Spuren und verbreitet Angst, gerade unter den Kindern in Derry. "Es" ist ein Verwandlungskünstler, denn "Es" zeigt sich in vielen beängstigenden Gestalten. Der Clown ist dabei noch die harmlose Variante.

Besonders gut hat mir gefallen, wie Stephen King Gegenwart und Vergangenheit miteinander verknüpft. Die Kinder von damals sind Erwachsene und haben vergessen, was geschehen ist und wie sie "Es" bekämpft haben. Als das Grauen in Derry erneut beginnt erinnern sie sich an ihren Schwur und sind bis auf eine Ausnahme bereit erneut zu kämpfen und sich "Es" entgegenzustellen. 

"Es" verfügt über einen sehr hohen Spannungsbogen, der sich komplett durch die Seiten zieht. Gleich zu Beginn geschieht etwas äußerst grausames und dieses wiederholt sich mehrfach innerhalb der Story. Stephen King spielt mit meinen Ängsten und tut dies absolut herausragend. Es ist kein Wunder, dass "Es" so erfolgreich ist und nun auch neu verfilmt wurde. Ich werde den Film definitiv nicht sehen, da ich die Bilder nicht aus meinem Kopf bekommen würde. Schon das Buch zu lesen ließ mich an meine Grenzen kommen und ich bin eigentlich kein Angsthase, aber es gab eben auch widerwärtige, eklige Situationen, die mich regelrecht erschauern ließen. Leider kann ich mich nicht daran erinnern, ob "Es" mich als Teenager auch mitunter abgestoßen hat. Die Neugier ist es, die mich während des Lesens vorangebracht hat, denn man wünscht sich einfach einen guten Ausgang. Warum sollte "Es" die Macht behalten und weiter morden? 

Im Gesamtpaket ist "Es" wirklich ein Meisterwerk, welches mich erneut begeistern konnte. Die hohe Seitenzahl ist erst einmal beängstigend, aber wer einmal anfängt, "fliegt" regelrecht durch die Seiten. Gerne eine absolute Leseempfehlung!

★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen