Donnerstag, 3. August 2017

Amüsant, Charmant und absolut treffend


SOLANGE DU DEINE FÜSSE AUF MEINEN TISCH LEGST ..

MEIN SCHRECKLICH LUSTIGES LEBEN ALS VATER

EICHBORN240 SEITEN - ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN - ISBN: 978-3-8479-0629-2 - 16€
eBook 11,99€
Zwischen Helikopter-Anflügen und der anarchischen Lust, ganz anders als andere Eltern sein zu wollen, fügt sich Vater Schumacher in die Rolle des gutgelaunten Dienstleisters, der zuverlässig für Technikspielzeug und Männerwissen, ökonomisches Auskommen und Emotionen sorgt.
Herrlich durchgeknallt und brutal ehrlich skizziert Hajo Schumacher das tägliche Glücksdrama zwischen Dürfen, Können und Müssen, ob es um Lego oder Computerspiele geht, um Basecaps oder Weihnachtswahn, Allergien, Elternabende oder Schwimmwettkämpfe. Fazit: Erziehung ist keine Einbahnstraße. Irgendwann kommt alles zurück.
"Wer in sein Gesicht sieht, der weiß, dass sich Hajo Schumacher mit dem Thema Familie auskennt. Und wer in dieses Buch sieht, der weiß, dass er hinreißend über sein Schicksal schreiben kann." JAN WEILER


Ich dachte immer, dass der Spruch vieler Väter "Solange du die Füße unter meinen Tisch stellst ..." heißt, da ich nämlich niemals die Füße auf den Tisch lege durfte, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Vielleicht ist es aber auch gewollt, dass sich Interessenten des Romans ihe eigenen Gedanken machen? Gerade der Titel des Buches war ausschlaggebend für mich, mein Interesse zu wecken. Im Nachhinein eine kluge Entscheidung, denn ich war fasziniert von den kleinen Seitenhieben und Weisheiten eines Vaters, die eine gelungene Recherche benötigten. Es ist absolut authentisch und ich fand mich mehr als einmal ertappt, da ich dieses oder jenes genauso empfand oder in der Erziehung meiner Kinder ausführte. Witzig war über Bielefeld zu lesen, da es diese Stadt ja nun angeblich nicht geben soll, mir aber immer wieder die Frage aufkommt, warum ich dann dort geboren und aufgewachsen sein kann? Also doch ganz schon echt meine Geburtsstadt, oder? 

"Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst" ist herrlich komisch und es verging kaum eine Seite bei der ich nicht gegrinst habe, da mir vieles im Alltag mit meinen Kindern begegnet ist. Nur die Namen der Kinder fand ich etwas eigentümlich und hoffe nicht, dass sie im wahren Leben Hans und Karl heißen. Ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen, dass die Namen meiner Großväter wieder in Mode kommen. In meinen Augen werden es immer alte Männer sein und keine Kinder. Gut, dass man sich bei der Namensvergabe nicht streiten soll. Ansonsten ist die Kapitelauswahl gut gewählt und oft auch zutreffend. Ich könnte "Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst" nicht in ein Genre einordnen, da es weder Sachbuch, Roman oder Komödie ist, sondern alles irgendwie miteinander vereint. Es macht einfach Spaß in einen Familienalltag abzutauchen, der mitunter zwar anders ist als unserer, aber der eine oder andere Seitenhieb auch auf meine Familiensituation zu passen scheint. Allerdings bin ich in unserer Familie diejenige gewesen, die sich um Küche und Kinder gekümmert hat. Ich fand es also sehr positiv einen Alltag aus Männersicht zu betrachten.

Im Gesamtpaket ist "Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst" sehr treffend, manchmal bissig, manchmal überspitzt und übertrieben dargestellt, dennoch so authentisch, dass ich mich komplett darauf einlassen konnte. Ich hatte während des Lesens sehr viel Spaß und möchte das Buch daher absolut weiterempfehlen. Ich konnte keine Mängel entdecken, sondern einfach nur einen Familienalltag wahrnehmen, der  oft chaotisch und daher absolut liebenswert ist. So wie das wahre Leben halt ist, eingefangen in einem sehr gelungenen Buch. Leseempfehlung!

★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen