Donnerstag, 22. Juni 2017

Eine entzückende andere Liebesgeschichte

Jennifer Niven

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Paperback
Aus dem Amerikanischen von Maren Illinger
464 Seiten - ISBN: 978-3-7373-5510-0 - 14,99€ - Fischer Sauerländer
Der eine Mensch, der dein Leben verändert


Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein. 
Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?


"Stell dir vor, dass ich dich liebe" ist eine sehr entzückende Liebesgeschichte, die sich meiner Meinung nach komplett von der Masse abheben kann. Prosopagnosie trifft auf Adipositas und es kristallisiert sich schnell heraus, dass der Verlauf der Story interessant wird. Interessant dadurch, da zwei junge Menschen sich ihren Platz in dieser Welt auf ganz unterschiedliche Art und Weise erkämpfen müssen. Libby war der fetteste Teenager Amerikas und Jack lernte lange Zeit zu überspielen, dass er Menschen nicht erkennt, auch wenn sie vor ihm stehen. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich Jennifer Niven wenig Klischees bedient und auch Mobbing und Shitstorm in diversen Medien ihren Platz finden. Heute ist es möglich Menschen fertig zu machen, indem man sich des Internet bedient. Traurig, aber wahr. Die Tatsache, dass Libby dick ist lässt sich nicht leugnen und dies ist für Jack einfach, denn dadurch kann er Libby mehr wahrnehmen als andere. Durch die Prosopagnosie gerät er in einige brenzlige Situationen und durch das Verschweigen und Überspielen dauert es eine ganze Weile bis er den Mut findet sich zu öffnen und seine Erkrankung bekannt zu machen. Libby ist dabei wie ein Fels in der Brandung, denn sie wird seine Vertraute und meine Hoffnung war, dass sie auch mehr wird als lediglich ein seelischer Mülleimer. Für Jack war sie aufgrund ihres Anderssein die erste Anlaufstelle, um sich zu erkennen zu geben. Vielleicht, weil Jack Libby innere Schönheit wahrgenommen hat, während andere nur das sahen, was vor Augen ist?

Ich fand "Stell dir vor, dass ich dich liebe" wirklich großartig. Natürlich ist es fast schon klar durch Titel des Romans und des Klappentextes, dass Libby und Jack sich annähern werden. Trotzdem hält der Roman viele Überraschungen bereit. Ich habe lange kein Buch mehr so genossen, denn trotz einiger kitschig wirkenden Zeilen wirkt "Stell dir vor, dass ich dich liebe" absolut ehrlich. Libby ist sich ihres Gewichts bewusst und auch die Gründe die dazu führten sind einleuchtend, obwohl es unerklärlich ist, wie ein Vater nur zusieht und nicht handelt. Ich vermute einfach, dass er selbst in seiner Trauer so gefangen war, dass er seiner Tochter nicht helfen konnte. Jetzt ist er präsent und es ist nicht zu spät Veränderungen herbei zu führen. Jack muss noch lernen seine Erkrankung zu erkennen, die auch für mich völlig neu war. Ich hatte nie zuvor von Prosopagnosie gehört und musste mich erst in die Thematik einlesen. Es hat mir sehr gefallen, denn ich bin immer bereit neues zu lernen. 

Für mich gehört "Stell dir vor, dass ich dich liebe" jetzt schon zu meinen Highlights 2017. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, da ich nichts finden kann, was mir nicht gefallen hat. In meinen Augen eine entzückend andere Liebesgesschichte, dessen Potential sich gleich ab der ersten Seite erkennen ließ.

 ★★★

1 Kommentar:

  1. Hallöchen!
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen :)
    Die Rezension ist wirklich schön geschrieben, ich habe das Buch damals auf Englisch gelesen und bin absolut deiner Meinung, dass das Buch wirklich toll ist!


    Herzallerliebst,
    Sarah :)


    Sarah Liest

    AntwortenLöschen