Donnerstag, 27. April 2017

Das Glück steckt im Detail

Lisa Moore

Das Glück hat vier Farben

Hardcover
Aus dem Amerikanischen von Maren Illinger
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer 
  • ISBN-13: 978-3737354806
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • 16,99€

Seit sie denken kann, ist die sechzehnjährige Flannery in Tyrone verliebt. Aber wann genau ist aus ihrem Sandkastenfreund ein Rebell und der coolste Junge der Schule geworden? Flannery, die sich oft in den Erinnerungen daran verliert, wie einfach früher alles war, beobachtet mit Erstaunen, wie die Welt um sie herum immer schneller kreist. Doch dann kommt ihr für ein Schulprojekt eine folgenreiche Geschäftsidee: Sie fertigt Liebestränke für die Mitschüler an – und ein regelrechter Hype wird ausgelöst. Plötzlich geht das Gerücht um, dass die bunten Mixturen tatsächlich wirken ...
Das erste Jugendbuch der Booker-Prize-Kandidatin Lisa Moore: Ein ebenso kluger wie komischer Roman über die Suche nach dem Glück, der voller kleiner und großer Weisheiten steckt.




"Das Glück hat vier Farben" steckt voller Überraschungen. Die behandelten Themen sind genau darauf abgezielt, dem empfohlenen Lesealter ab 14 Jahren eine Story zu bieten, die sie auf ihr eigenes Leben anwenden könnten. Mobbing, Freundschaften, die erste große Liebe und der Druck eines Schulprojekts, welches auf Flannery einstürmt. Die meisten jungen Mädchen werden sich hier und da mit Flannery identifizieren können. Mich hat der Roman überrascht, da ich durch Klappentext und Cover keinen wirklichen Tiefgang erwartet hätte. Die Story ist oft amüsant, hat aber zwischendurch klingt ein leicht  wehmütiger Unterton durch. Flan ist eine echte Persönlichkeit, denn ihr gelingt es sich durchzuschlagen, notfalls alleine und ohne die Hilfe ihrer Mutter. Ihre Mutter ist Künstlerin und sucht ihre eigene Selbstverwirklichung. Manchmal vergisst sie dabei, Prioritäten zu setzen, was zum Beispiel auch den Kauf eines dringend benötigten Biobuchs betrifft oder die Zahlung des Stroms. Auch Tyrone ist ein Künstler, denn er verarbeitet Erlebtes innerhalb seiner Familie durch Sprayen.

Das Schulprojekt sollte eigentlich eine Gemeinschaftsarbeit werden, aber Flan muss sich selbst um Planung und Ausführung der Liebestränke kümmern, die letztendlich einschlagen wie eine Bombe. Ob die Tränke nun wirklich funktionieren oder nicht, bleibt dahingestellt, was letztendlich nicht funktioniert oder eine andere unerwartete Wende nimmt, ist Flans eigenes Liebesleben. 

Der angenehme Schreibstil, die kurzen Kapitel und die angemessene Schriftgröße lassen mich als Leserin förmlich durch das Buch fliegen. Für das angegebene Lesealter ist "Das Glück hat vier Farben" wirklich zu empfehlen. Es liest sich flott, regt zum Nachdenken an und beinhaltet Themen, die angemessen sind für die junge Leserschar. 

Mich hatte das bunte Cover angesprochen und daher freute ich mich sehr darüber, das Buch lesen zu dürfen. Wirklich bunt ist nur das Kleeblatt und wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass die vielen kleinen Punkte nur aus vier Farben bestehen, die sich mit dem Inhalt des Romans auseinandersetzen. 

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung für "Das Glück hat vier Farben", da ich die Story als sehr gelungen empfunden habe, denn sie bleibt nicht oberflächlich, sondern entwickelt von Seite zu Seite echten Charme, der mich letztendlich für sich einnehmen konnte. Flannery als Protagonistin ist deutlich gezeichnet und ihre Probleme nehmen nicht Überhand, sondern gestalten sich zwar oft als schwierig und sind dennoch auf die eine oder andere Weise lösbar. Ihre innere Stärke wird deutlich und zeigt eine junge Frau, die sich weiterentwickelt und trotzdem auch immer noch den Wunsch hegt liebenswert zu sein und ihre Wurzeln zu finden. Es hat mich beeindruckt, wie sie trotz einiger Steine die ihr in den Weg gelegt werden das Projekt beendet und ihre eigenen Schwächen überwinden konnte. 

 ★★★



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen