Montag, 27. März 2017

Ungewöhnliche Liebesgeschichte


Ana und Zak

Roman
978-3-423-65025-0 - 14,95€ - dtv

Das Leben auf zwei verschiedenen Planeten – bis zum ersten Kuss
Bis Ana und ihr jüngerer Bruder Clayton an derselben Quiz-Meisterschaft in Seattle teilnehmen wie Zak. Alles könnte gut sein, doch Mastergenie Clayton entwickelt sich zum kleinen Aas und haut heimlich abends vom Turnier ab, um sich auf der nahe stattfindenden großen Science-Fiction-Comic-Convention zu amüsieren. Für Ana und Zak, die ihn finden müssen, bevor der Morgen graut (alles andere hätte furchtbare Konsequenzen) beginnt eine Nacht zwischen Orks, Bogen schießenden Amazonen und wild gewordenen Wikingern. Eine verrückte Nacht, in der beide über sich hinauswachsen, ihre Masken fallen lassen sich zum ersten mal so sehen, wie sie sind: verletzlich, wütend, voller Leben und randvoll mit Gefühlen füreinander.


"Ana und Zak" ist eine herrlich amüsante Liebesgeschichte die auf einer Science - Fiction - Comic - Convention stattfindet. Zum ersten Mal in ihrem Leben bricht Ana aus und verstößt gegen alle Regeln, die ihr von ihren Eltern auferlegt wurden. Ana ist durch und durch gehorsam und nur, um ihren Bruder zu finden stürzt sie sich ein ganz besonderes Abenteuer. Sie findet nicht nur ihre erste große Liebe, sondern auch ihren Bruder, aber der Weg dahin ist angefüllt mit lauter Abenteuern, die wie im Klappentext erwähnt, einige interessante Fantasygestalten beinhaltet. Ich habe mich wirklich sehr wohlgefühlt, denn der Schreibstil ist dem empfohlenen Leselter 12-14 Jahren absolut angemessen. Bis auf ein paar verstohlene Küsse ist dies eine Liebesgeschichte, die mir sehr gefällt, da sie nicht auf Sexualität fixiert ist, sondern ganz andere Schwerpunkte nutzt. Eines ist das Loslösen, auch wenn es Ana schwer fällt und sie Angst vor Bestrafung hat bricht sie alle Regeln und vergisst Eltern und alle Konsequenzen, die das Abhauen vom Turnier der Quiz - Meisterschaft in Seattle beinhalten wird. Ana beginnt zu Leben und kann sich daher im Nachhinein auch ihren Eltern stellen. Ana wächst über sich hinaus und dies hat mich letztendlich sehr begeistert, da ich Ana zu angepasst empfand. Warum sie sich so und nicht anders verhält, wird im Verlauf der Story erläutert und zum Ende hin auch aufgearbeitet. Zak dagegen ist chaotisch und dennoch trägt auch er sein Päckchen. Irgendwann schafft er es sich Ana zu öffnen und gerade durch seine Ehrlichkeit kann er Ana für sich gewinnen. Mich hatte er ab diesem Zeitpunkt schon lange überzeugt. Ich mochte seine Art sehr, während Ana mir eher spießig erschien.

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung für ein Jugendbuch, dessen Story wie ein Labyrinth gestaltet ist und mich durch Chaos und Wortwitz letztendlich überzeugen konnte. Ein Buch zum Lachen, Weinen und auch zum Nachdenken. Manchmal ist Abnabeln sehr wichtig, um endlich Leben zu können, wie es seinem Alter entspricht. Gute Noten sind natürlich wichtig, aber sollten nicht dazu dienen, sich nicht auch mit Freunden zu treffen oder endlich seinen ersten Kuss zu bekommen. Angst Eltern zu enttäuschen sollte niemals im Vordergrund stehen und Lebensfreude nehmen, denn dann läuft irgendetwas ganz gewaltig schief.

★★★★ 

1 Kommentar:

  1. Hey Mel :)

    das Buch hatte ich auch schon im Blick, bin mir da aber nicht ganz so sicher. Es erscheint für meinen Geschmack einfach ein bisschen jung zu sein und die Jugendliebe ist da nicht ganz so meins. Hört sich aber im ganzen bei dir nicht so schlimm an, ich werde vllt mal die Leseprobe versuchen :)
    Schön, dass es dir gefallen hat.

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen