Mittwoch, 8. März 2017

Authentisch - Kein Schönreden von Tatsachen - Nachdenklich stimmend


Zana Fraillon

Wenn nachts der Ozean erzählt

Ab 12 Jahren


Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-570-16476-116,99€cbt



Ein Buch über Freiheit, Hoffnung und die heilende Kraft von Geschichten

Subhi ist ein Flüchtlingskind, geboren in einem Auffanglager. Seine Welt beschränkt sich auf einen staubigen Flecken Erde hinter einem Maschendrahtzaun. Aber wenn alle schlafen, dann träumt Subhi vom Nachtmeer, das zu seinem Zelt kommt und ihm Schätze bringt. Eines Tages bringt es ihm Jimmie. Das Mädchen Jimmie lebt auf der anderen Seite des Zauns, fühlt sich jedoch genauso verloren und einsam wie Subhi. Zwischen den beiden entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft, die auf eine harte Probe gestellt wird. Am Ende müssen beide mutiger sein als je zuvor, um sich und der Welt neue Hoffnung zu geben.




"Wenn nachts der Ozean erzählt" ist ein sehr realistisches Kinderbuch, dessen wahre Brutalität eventuell junge Leser/-innen ab 12 Jahren überfordern könnte. Mit der Option gelesenes mit den Eltern zu reflektieren, würde ich die Altersangabe belassen. 
Der Roman ist definitiv keine leichte Kost und regt sehr zum Nachdenken an. Gewalt, Hunger und Angst sind sehr präsent. Es ist kein Schönreden von Tatsachen, daher tut das Lesen mitunter wirklich weh und es entwickelt sich unbewusst Dankbarkeit in Freiheit leben zu dürfen, Ich empfand "Wenn nachts der Ozean erzählt" als sehr wertvoll für mich, da die Flüchtlingsproblematik anders aufgezäumt wird und der Blick anders geschärft wird. Wer macht sich Gedanken um die Entbehrungen der Menschen hinter dem Stacheldrahtzaun? 
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Subhi, der in etwa dem Alter der Zielgruppe entspricht. Es wirkt daher authentisch, aber nicht kindlich, denn Subhi ist reif, da er schon vieles Befremdliches gesehen und erlebt hat. Subhi ist ein Träumer, der sich in seine Geschichten verliert, die ihm aber Kraft und Trost spenden. Sein Leben ist nicht einfach und durch einen Maschendrahtzaun abgeschnitten. Über seinen Vater ist wenig bekannt und auch der Rest der Familie wird eher oberflächlich behandelt, was ein Hinweis darauf ist, das sich selbst Kinder alleine durchschlagen müssen, um zu überleben. Der Grundton ist mitunter sehr traurig und wird durch die ausgedachten Geschichten, die kursiv geschrieben, bunter und farbenfroher. 
Ich möchte gerne eine Leseempfehlung aussprechen, da ich "Wenn nachts der Ozean erzählt" als einen Roman empfunden habe, der sich nicht mit Floskeln und Schönmalerei abhandeln lässt, sondern das Leben hinter dem Stacheldrahtzaun behandelt. Es ist dennoch ein Buch des Trostes und erzählt von einer ganz besonderen Freundschaft. Eine Freundschaft, die unter solch Umständen tatsächlich nur in Büchern vorhanden sein kann und dennoch ausschlaggebend ist, "Wenn nachts der Ozean erzählt" den Schrecken zu nehmen.
Wichtig empfinde ich hierbei das Gespräch mit Leeser/innen der angegebenen Zielgruppe, da es sicherlich auch Dinge geben wird, die eine gewisse Brutalität ausdrücken. "Wenn nachts der Ozean erzählt" ist kein Buch für mal so gerade eben gelesen, sondern ein Kinderbuch, welches eindrücklich nachwirken wird. 
Prädikat: Besonders wertvoll!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen