Montag, 6. März 2017

66 Perlen voller Erinnerung


Katie Agnew

Die Perlenfrauen

Gekürzte Lesung mit Sascha Rotermund, Angelika Thomas


Hörbuch CD (gek.)ISBN: 978-3-8371-3739-214,99€Random House Audio

Manchmal muss man verschlungene Wege gehen, um sein Glück zu finden

1947 bekam die Schauspielerin Tilly Beaumont zu ihrem 18. Geburtstag eine atemberaubend schöne Halskette geschenkt. Das Schmuckstück begleitete sie durch ihre Karriere und zierte sie auf den glamourösesten Partys – bis es auf einmal spurlos verschwand. Jahre später bittet Tilly ihr Enkelin Sophia, die Kette zu finden. Sophia hat gerade schmerzlich erfahren, dass man mit gutem Aussehen und dolce vita allein keine Rechnungen bezahlen kann. Die wertvolle Perlenkette könnte einige ihrer Probleme lösen. Aber was sind die eigentlichen Gründe für Tillys Auftrag? Und wie soll Sophia ein Erbstück finden, das sie noch nie gesehen hat?

Einfühlsam gelesen von Angelika Thomas und Sascha Rotermund

(6 CDs, Laufzeit: 7h 37)




"Die Perlenfrauen" ist ein wahrer Hörgenuss, da es sich um Vergangenheitsbewältigung handelt, die wunderbar mit dem Leben von vier sehr unterschiedlichen Frauen in unterschiedlichen Zeiten verwoben wird. Es hat mich sehr begeistert, auch wenn ich erst zum Ende hin begriffen habe, warum Tilly ihre Enkelin dazu animiert die kostbaren Perlen wiederzufinden, die vom Erdboden verschluckt scheinen. 

Warum ausgerechnet vier Frauen aus drei unterschiedlichen Generationen? Großmutter (Tilly / Lady Mathilda), Mutter (Alice) und Enkelin (Sophia). Außerdem kommt noch Aiko hinzu, die uns das Leben der Amas / Perlentaucher näherbringt. Bisher war mir nicht bewusst wie viel Entbehrung und Arbeit es ist, die eine perfekte Perle zu finden. Am Ende werden die Erlebnisse, die in Vergangenheit und Gegenwart wiedergegeben werden komplett miteinander verbunden. Es ist definitiv triefend vor Kitsch, aber  genau das, was ich mir letztendlich erhofft hatte. Die Sprecher können den Personen und echtes Leben einhauchen. Die Story wirkt lebhaft und regt auch zum Nachdenken an, denn es zeigt sich, dass wir uns Menschen nicht fremd bestimmen lassen sollten, da unser Leben vielleicht dadurch um einige unglücklicher werden könnte.

Alice verleugnet den Besitz der Kette und einige Nachforschungen machen ein Geheimnis sichtbar, welches von Tilly sicherlich so geplant war, damit sich Mutter und Tochter aussöhnen können. Sophia wurden alle finanziellen Mitteln gestrichen und die Beziehung zu ihren Eltern ist mehr als angespannt. Sophia selbst ist sehr verletzt worden und findet sich langsam wieder ins Leben zurück. Letztendlich hat jede der Frauen ihr Päckchen zu tragen und sich dabei auseinander gelebt. Schön ist es, zu erleben, wie am Ende alle aufblühen können und Erlebtes aufgearbeitet werden kann. 

Letztendlich ist "Die Perlenfrauen" ein echtes Hörerlebnis, welches mich einige Zeit beschäftigt hielt. Es gab einige Wohlfühlmomente und daher fällt meine Rezension durchweg positiv aus. Gerne vergebe ich eine Hörempfehlung, da ich der Story wunderbar folgen konnte, sie mich bewegen konnte und das Ende stimmig war. 

★★★★★


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen