Freitag, 11. November 2016

Der Zodiac Killer ist zurück


Buchreihe "Die Akte Zodiac" von Linus Geschke

  • Verlag : Edel Elements
  • ISBN: 9783955308186

Wenn der Maskenmann kommt, sterben Liebespaare. Meist nachts, meist auf abgelegenen Parkplätzen. Das Ermittlerteam um Kommissarin Eva Lendt und den Fallanalytiker Marco Brock steht vor einem Rätsel, bis es merkt, dass die Morde den Taten eines berüchtigten Killers gleichen, der Ende der sechziger Jahre in der San Francisco Bay Area gewütet hat. Der ZODIAC gehört zu Amerikas berühmtesten Serienkillern. Hollywoodfilme wurden über ihn gedreht, unzählige Bücher geschrieben, und dennoch liegt...




Teil 1:
"Die Akte Zodiac" ist auf Hintergründen eines echten Kriminalfalls aufgebaut, was mir sehr zusagte. Ich empfand eine bedrückende Atmosphäre, die sich komplett durch den Thriller zog. Nicht gefallen hat mir, dass das eBook in 4 Teile gesplittet wurde. Um den Zusammenhang zu erkennen, ist es zwingend notwendig alle 4 eBooks zu kennen. Ich bekam das eBook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, dennoch muss ich gestehen, dass ich einen Kauf wahrscheinlich verworfen hätte, da ein leichter Zwang dahinter war, nach einem gelungenen Einstieg in den Thriller auch alles weitere lesen zu wollen. Der Zodiac Killer, der mir arrogant und selbstverliebt erscheint, ist lediglich eine Kopie eines Serienkillers in den USA in den sechziger Jahren aus San Francisco. Er teilt seine Gedanken mit uns Leser_innen und es wird schnell deutlich, dass er absolut psychotisch, aber auch sehr von sich eingenommen ist. Er löscht Leben aus ohne mit der Wimper zu zucken. Er ist dem Ermittlerteam der Polizei immer einen Schritt voraus und dennoch ist es leicht vorhersehbar, da er dem echten Zodiac - Killer nachahmt. Der erste Teil endet mit einem echt miesen Cliffhanger, der letztendlich daraus ausgerichtet wurde, unbedingt den zweiten Teil lesen zu wollen. Wie schon gesagt war es mir möglich, da ich alle vier Bände gemeinsam auf meinem Reader hatte. Trotzdem will ich die Strategie des Verlages nicht abwerten, auch wenn ich lieber von Anfang an 7,96€ gezahlt hätte und damit ein zusammenhängendes Buch erworben hätte. 

Teil 2: 
Nach einem wirklich miesen Cliffhanger war ich natürlich sehr interessiert daran, sofort weiterlesen zu können. Um die Story zu verstehen, ist es zwingend notwendig, nicht erst mit dem zweiten Teil zu starten, sondern sich erst dem ersten Teil der eBook Reihe zu widmen. Es ist kurz und knackig und rasant zu lesen, da echte Spannung vorhanden ist. Viele Handlungsstränge werden miteinander verknüpft und es ist nicht sofort einsehbar, wohin uns der Zodiac Killer, bzw. der Autor hinführen möchte. Auch hier wird wieder deutlich, dass der Serienkiller der Polizei immer einen Schritt voraus ist, auch wenn diese schon ein klein wenig weiter in ihren Ermittlungen ist und ihm dicht auf den Fersen. Es entsteht ein leichter Sog auf mich als Leserin, dem ich mich nicht entziehen konnte. Sehr positiv ist anzumerken, dass Personen sehr gut ausgearbeitet wurden und der Handlung dadurch einen gewissen Reiz verleihen konnten. Auch hier wieder nach gut 70 Seiten ein Cut, der mich zwingt, sofort weiterlesen zu müssen. Gut, dass der dritte Teil schon auf den Reader geladen war. 

Teil 3:
In diesem Teil der Reihe zeigt sich, wie sinnig es ist, in den Ermittlungen eines Kriminalfalles als Team zu agieren. Die Ermittler wachsen zusammen und ihre Ideen wirken nicht mehr gestellt, sondern als Einheit. Der Serienkiller ist immer noch aktiv und für mich als Leserin ist es weiterhin ein Rätsel nach welchem Kriterien der Killer arbeitet und welche Psychose er durch die Morde bekämpfen will. Woher kommt der Hass? Auch im dritten Band der Reihe geht es rasant und spannend zu und ich konnte regelrecht Beklemmung und eine bedrückende Atmosphäre spüren. Weiterhin empfinde ich eine leichte Arroganz des Zodiac Killers wahr, der die Ermittler weiterhin an der Nase herumführen kann und diese nicht wirklich weiter kommen, aber dennoch ganz nah dran sind. Da viele Fragen offen bleiben, erhoffe ich mir im vierten und letzten Teil der Reihe endlich Aufklärung. 

Teil 4:
Endlich, endlich die langersehnte Aufklärung, die für mich mit einer kleinen Überraschung einherging. Beeindruckt hat mich am meisten die tatsächlichen Begebenheiten des Zodias Killers in den USA, die hier verknüpft wurden. Die Angst und Beklemmung wurde mehrfach deutlich hervorgehoben. Insgesamt gesehen, ist "Die Akte Zodiac" wirklich hervorragend recherchiert und wiedergegeben. Genervt hat mich tatsächlich nur, dass aus einem Thriller vier eBooks gemacht wurden und ich meine Rezension splitten musste, um eine zusammenhängende Story wiederzugeben, daher kann ich auch nur vier Sterne vergeben, obwohl ich dennoch eine Leseempfehlung aussprechen kann ohne den Inhalt der eBooks abzuwerten. In meinen Augen rundum gelungen und bis auf die kleinen Kritikpunkte, die in meinen vier Bewertungen zum Thriller zu finden sind, ein echtes Highlight 2016.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen