Montag, 7. November 2016

Blogtour Tag 3 "Wäre mein Leben ein Film ... " - Thema Heute: Kinowelten




Hallöchen,
ich freue mich sehr darüber, dass du heute meinen Blog besuchst. Es ist heute schon der 3. tag unserer gemeinsamen Blogtour. 

Das Thema "Kinowelten" finde ich sehr faszinierend, da es absolut passend zum Buch von Cornelia Franke "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" erscheint. 

Schon der Klappentext des Buches erzählt seine eigene ansprechende Geschichte und hat mich für sich einnehmen können. 

Jess' große Leidenschaft sind Filme und seit dem Tod ihrer Mutter ist das Kino ihr zweites Zuhause. So scheint es ein Leichtes, für ein Schulprojekt einen Blog über ihr Lieblingsthema ins Leben zu rufen. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Und dann ist da auch noch Marvin, der plötzlich mehr von ihr will, als nur der hilfsbereite Freund zu sein. Langsam merkt Jess, dass sich das Leben durchaus nicht immer wie im Film abspielt ...

Meine Rezension zum Buch findest du HIER!


Wikipedia sagt Folgendes zum Thema Kino:
Das Kino – auch LichtspieltheaterLichtspielhaus oder Filmtheater genannt – ist ein Aufführungsbetrieb für alle Arten von Filmen. Manchmal steht der Begriff auch für die Filmkunst an sich oder für das Erlebnis des Ins-Kino-Gehens.
Der Begriff Kino ist eine Kurzform der ins Deutsche übersetzten Bezeichnung für die Erfindung der Gebrüder LumièreCinématographe – zu Deutsch Kinematograph. Beide sind aus griechischen Wurzeln (κίνησις kinema „Bewegung“ und γράφειν graphein „zeichnen“) gebildete Kunstwörter, bedeuten also wörtlich Bewegungsaufzeichnung.

Ich mag Themen, bei denen ich selbst bei der Vorbereitung noch etwas lernen kann und bei meinen Recherchen wurde ich vor lauter Informationen förmlich erschlagen. Ich musste mich tatsächlich entscheiden, was ich als wichtig genug erachte, um niemanden zu langweilen. Schon das Wort Kino steckt in vielen Worten, die mir so nicht aufgefallen wären. Daumenkino hat mich tatsächlich sehr überrascht. Ich erinnere mich, dass ich mir als Kind das eine oder andere Daumenkino selbst erstellt habe und es wirklich geliebt habe. 






Die ersten Kinos waren im Varietè  oder Jahrmärkten zu finden. Es war ein schneller Ablauf von Bildern, der sich nach und nach weiterentwickelte. Da es vor zahlenden Publikum stattfand, spricht man von Kino. 



Quelle: Wikipedia


Die Filme wie wir sie kennen, hatten eine sehr lange Entwicklung, um lebendig und realistisch zu wirken. Ich erinnere mich gerne an Stummfilme mit Charlie Chaplin oder auch Stan und Ollie (Dick und Doof) zurück. Mehr und mehr Technik wurde hinzugefügt und die Filme damals unterscheiden sich natürlich von den Filmen, wie wir sie heute kennen. Es zeigt sich aber, dass wir Menschen von der Unterhaltungsindustrie immer schon fasziniert waren. Der große Durchbruch kam dann in den 30er Jahren und der Film wurde als Propaganda genutzt. Immer noch schwarz - weiß, aber vertont. 




Geschichte des Kinos

Der Film steckte noch tief in den Kinderschuhen, da entwickelten sich die ersten Kinoräumlichkeiten. Schließlich wollten viele Menschen das Ergebnis sehen, was mit der Kamera eingefangen worden war und was von Schauspielern verkörpert wurde, oft sogar von berühmten Darstellern. Zum Betreiben eines Kinos gehörte anfangs noch keine Lizenz, jeder durfte einen Vorführsaal nutzen, um ein Publikum anzulocken. Mit der Filmentwicklung kam auch ein Modus auf, wie man sich als Zuschauer im Kino verhalten sollte. Knigge für Filmliebhaber sozusagen. Heute ist das Kino eine Begegnungsstätte, in der die Filme zwar eine wichtige Rolle spielen, das Umfeld aber auch und der Service, der dem Zuschauer nicht minder. Aus Holzstühlen wurden Polstersessel, aus Stummfilmen wurden Dolby Surround-Filme und aus einem staunenden Publikum wurde ein kritisches. 

Der Stummfilm wurde am Ende dergoldenen 20er nach und nach durch den Tonfilm ersetzt. Zunächst ließ man Schallplatten parallel zur Filmvorführung spielen, die dann Musik und Sprache zum Film bereitstellte. Da die Synchronisation aber sehr schwierig war, ersetzte man dieses so genannte Nadeltonverfahren bald durch das Lichttonverfahren, bei dem am linken Bildrand ein Streifen für die Tonspur reserviert war. Neuere Tonverfahren sind Dolby Stereo und schließlich Dolby Digital, die heute bei Kinofilmen Verwendung finden.
- Quelle: http://www.was-war-wann.de/geschichte/geschichte_des_films.html




Kinowelten als Thema ist sehr mächtig, denn es verbirgt sich sehr vieles an Informationen innerhalb des Internets. Ich habe zum Beispiel Google gefragt, welcher Film bisher der teuerste war. Bisher war ich tatsächlich von Titanic ausgegangen und war total überrascht, dass es ein ganz anderer Film war. Einer mit dem ich wirklich absolut nicht gerechnet hätte. Neugierig? Klick -> HIER!  Selbst "Rapunzel - neu verföhnt" befindet sich im Ranking der teuersten Kinofilme. Wer hätte das gedacht? 

Der erste animierte Film war Toy Story und zwar 2012. Immer mehr computeranimierte Filme folgten und ich gestehe, sie wurden immer besser in ihrer Handlung und wirken auch deutlich realistischer.  






Bevor ich ende möchte ich euch noch meine Top 5 meiner Lieblingsfilme vorstellen. Es fällt mir sehr, sehr schwer mich da festzulegen, denn es wären noch etliche mehr. Einige Filme, könnte ich tatsächlich mitsprechen, da ich sie schon sehr oft gesehen habe. So leicht möchte ich es euch aber nicht machen, daher habe ich ein Kreuzworträtsel erstellt ☺ Viel Spaß beim Knobeln und Raten.







  
Gewinne unserer Blogtour zu
"Wär mein Leben ein Film, würde ich eine andere Rolle wählen":


1. 1. Preis - 1 signiertes Exemplar des Buches "Wär mein Leben ein Film .... " + Schmucklesezeichen

2. Preis: 1 Kinogutschein für 2 Personen (nur einzulösen im Cinemaxx, Cinestar, Cineplex oder Uci)


Die Teilnahme ist möglich durch deinen Kommentar auf meinem Blog und die Beantwortung der Gewinnspielfrage. Am 12.11. werden wird die beiden hoffentlich glücklichen Gewinner_innen bekannt geben. Ich drücke euch die Daumen. Das Buch ist wirklich ganz wundervoll und man sollte es wirklich mit Cola und Popcorn genießen. Zum Thema Popcorn könnt ihr morgen einiges auf dem Blog von Sabrina lesen. Ich bin wirklich schon sehr gespannt darauf, was Sabrina sich hat einfallen lassen. Für mich ist Popcorn ein echtes Muss im Kino und wem es genauso ergeht, sollte sich das bestimmt interessante Thema nicht entgehen lassen.


Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Gewinnspielfrage: 



Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß an unserer Blogtour zu  "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" Morgen geht es weiter auf dem Blog von Sabrina -> Klick 


Den kompletten Blogtourplan findest du HIER!


Viele Grüße,
Mel

Kommentare:

  1. Hallo,
    wow in welchen Film ich gerne die Hauptrolle spielen würde... Ganz Klar: Miss Potter: Das Leben von Beatrix Potter ist das bezaubernste Märchen von allen. Jeder der die Geschichten von Peter Hase kennt, kann Märchen war werden lassen. Ich liebe die Geschichten und Renee Zellweger hat die Filmrolle von Miss Potter wunderbar verkörpert.
    Danke für den Heutigen Beitrag.
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :-)
    Ehrlich???
    In keinem bestimmten eher so in Serien wie Desperate Housewives und Greys Anatomy und da keine bestimmte Rolle bevorzugen würde Hauptsache einfach dabei sein :-)

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen! :D

    Toller Beitrag mit einer sehr guten Frage.

    Hmmm... einmal in Harry Potter, dann in Game of Thrones, dann in Stolz und Vourteil und in Outlander.
    Jessas...also in vielen... ;)

    Ahhhh in die Avengers noch... Menno genau und ich glaube mir fallen da noch ein paar ein :D <3

    Liebe Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Puh, schwere Frage. Da ich fast nur Horrorfilme schaue, wären die meisten meiner Optionen eher nicht so toll. WDa bleiben mir nur die wenigen Filme wie Harry Potter oder ein Marvel-Ableger :D

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    schwere Entscheidung. Ich nehme mal Herr der Ringe. Tolle Kulisse und ich würde eine tolle Elbin abgeben. Ok, wenn ich ne weile die Schokolade weg lasse^^
    Liebe grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Huhu ☺

    Das ist eine verdammt schwere Frage. Es gibt so wahnsinnig viele Rollen in die ich gerne mal schlüpfen würde. Am liebsten würde ich aber denke ich die Hauptrolle in Narnia oder in Percy Jackson spielen. :)

    Liebe Grüße
    Alicia
    (alicia@joerg-neu.de)

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde in dem Falle Harry Potter auswählen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Huhu liebe Mel,

    danke für diesen interessanten Beitrag! :) Das Thema ist wirklich superspannend, darüber habe ich glaube ich auch mal ein Referat gehalten.

    Am liebsten würde ich mal in eine Rolle, in einem historischen Film schlüpfen... hach "Stolz und Vorurteil" wäre wirklich super! :)

    Ganz liebe Grüße und Dir noch einen schönen Abend,
    Hannah

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ich glaube ich würde gerne bei Harry Potter mitspielen, da ich die Filme liebe und schon immer mal "zaubern" wollte ;)
    Ich würde gerne für Lostopf 1 mein Glück versuchen, da die Kinos nicht in meiner Nähe sind...

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Heyyy,
    auf jedemn Fall in einem Action/Dysophiefilm!
    Und zwar...einmal in Bestimmung (love it <3) und in Atemlos-Gefährliche Wahrheit ( <3 love it too, vorallem wegen Taylor Lauthner *grins*)
    Gaanz liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    dann würde ich mich für Rubinrot entscheiden, da ich auch gern mal in der Zeit reisen würde. :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag .
    Ich würde in keine Hauptrolle schlüpfen wollen weil das
    wäre nicht für mich.
    Ich springe in den Lostopf für den 1 Preis.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  13. Hey,
    ich würde am aller aller aller liebsten in einem Märchenfilm oder noch besser Disneyfilm die Hauptrolle spielen. Einmal eine richtige Prinzessin sein - klingt unfassbar kitschig und ist es auch. :D Aber es ist eben ein Kindheitstraum, den ich mir unglaublich gern erfüllen würde. ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, ich antworte einfach mal mit dem ersten, es mir in den Kopf gekommen ist : Harry Potter :D

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    also ich bin ja fasziniert von Les Misérables und würde darum gerne die Rolle der Cosette in dem Film spielen, aber nur in einer Verfilmung, die nah an der Romanvorlage liegt. Allerdings hätte ich sicher beim Schauspielern so meine Schwierigkeiten.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen