Mittwoch, 12. Oktober 2016

Flawed - Fehlerhaft - Gebrandmarkt



Cecelia Ahern

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Hardcover
Aus dem Englischen von Anna Julia und Christine Strüh
ISBN: 978-3-8414-2235-4
18,99€


›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt. 

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. 
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.




Erste Sätze im Buch:
Ich bin ein Mädchen, das auf klare Definitionen steht, auf Logik, auf Schwarz oder Weiß. Vergesst das nicht.

"Flawed - Wie perfekt willst du sein?" ist der erste Band einer Dilogie. Der zweite Band "Perfect - Willst du die perfekte Welt" erscheint am 17.11.2016. Hierbei finde ich es erwähnenswert, das der Nachfolgeband nicht ein Jahr oder mehr Wartezeit von seinen begeisterten Lesern verlangt. Dies ist nämlich oft ein Kritikpunkt meinerseits die mir die Lust nimmt Reihen anzufangen. Mich hat "Flawed - Wie perfekt willst du sein?" wirklich begeistern können, zumal meine Erwartungshaltung an das Buch wirklich sehr hoch war. Nach "P.S. Ich liebe dich" habe ich die Romane von Cecelia Ahern regelrecht verschlungen und war sehr gespannt darauf, ob es ihr gelingt mich auch im Genre Fantasy zu begeistern. Es ist ihr tatsächlich gelungen und ich fiebere dem zweiten Buch wirklich mit großer Vorfreude entgegen.

Mein erster Eindruck des Covers war tatsächlich so, dass es mir so erschien, als wäre es nichts Neues, da im Bereich Fantasy die Cover oft Ähnlichkeiten aufweisen. "Flawed - Wie perfekt willst du sein?" war also kein Coverkauf, sondern die Neugier auf das Buch dessen Klappentext mich ansprechen konnte. Eine Welt in der Fehler nicht erlaubt sind, wäre nicht meine Welt, da ich eben nicht makellos bin und Entscheidungen fast ausschließlich aus dem Bauch heraus entscheide. Mich da verstellen zu müssen würde mir komplett meine Lebensfreude nehmen. Celestine hat das System der Fehlerlosen nie in Frage gestellt und muss nun selbst erleben, wie schnell man verurteilt wird, Es ist eine korrupte Welt in der sie sich befindet und es hat letztendlich auch viel mit Macht und Geld zu tun, um dieses System am Leben zu erhalten. Celestine ist nach ihrer Brandmarkung eine Außenseiterin und bemerkt schnell, wie  grausam die Welt um sie herum erscheint.

Mir hat sehr gefallen, das Cecelia Ahern nicht nur bildlich und deutlich schreibt, sondern auch zum Nachdenken anregt. Wir leben auch heute in einer perfekten Welt, wenn man mal genauer hinschaut. Menschen mit Handicap oder Adipositas, um nur einige Beispiele zu nennen, werden schief von der Seite angesehen und der Mensch dahinter verschwindet komplett. Hier wird zwar eher der Fokus auf das Fehlerhafte in unserem Wesen gelegt, dennoch nahm ich eine gewisse Schwingung wahr, die mich zum Nachdenken bringt. Will ich mich anpassen oder will ich ein Leben führen, in dem auch Fehler erlaubt sind? Es wirkt unmenschlich Fehlerlos zu sein, da es uns Menschen einfach in die Wiege gelegt wurde aus Fehlern lernen zu dürfen.

Von mir eine echte Leseempfehlung an ein Jugendbuch, welches für das Lesealter 12 - 16 Jahren absolut passend erscheint. Spannung, ein klein wenig Brutalität, Mobbing und auch eine gewisse Machtlosigkeit wird deutlich hervorgehoben und bietet reichlich Stoff zum Nachdenken. Ich fühlte mich wohl in der Story und freue mich darauf schnell weiterzulesen mit der Hoffnung das System der Fehlerlosen endlich zu durchbrechen.

1 Kommentar:

  1. Hey =)

    Um die Autorin hab ich bisher immer einen großen Bogen gemacht, weil das Genre mir einfach nicht so zugesagt hat. Ich hab sie eher so mit Sparks und Co. in eine Schublade gesteckt, mit Geschichten, für die ich mich wenig begeistern kann. ABER jetzt schreibt sie doch tatsächlich eine Dystopie! Ich überlege die ganze Zeit, ob die vielen guten Bewertungen vielleicht einfach auf die große Cecelia Ahern Fangemeinde zurückzuführen ist und die Urteile daher ein bisschen befangen sind oder ob die Dystopie tatsächlich so gut ist. Nichts für ungut ^^.
    Das Cover erinnert mich vom Stil total an Dark Canopy, nur ein bisschen bunter.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen