Montag, 26. September 2016

Schrotthaufen erobert Herzen



Deborah Install

Der Roboter, der Herzen hören konnte

Hardcover
Aus dem Englischen von Susanne Goga-Klingenberg
ISBN: 978-3-8105-2286-3 - 17,99€ - KRÜGER
Der Engländer Ben Chambers hat eine Frau und ein Haus. Damit ist er zufrieden – eben so zufrieden, wie man sein kann, wenn man eine Frau und ein Haus hat und sonst nichts tut. 
Doch eines Morgens sitzt ein Roboter in seinem Garten, betrachtet die Pferde auf dem Feld hinter dem Haus und geht einfach nicht weg. Der kleine Roboter heißt Tang, ist von oben bis unten mit Schmutz und Öl verschmiert und entpuppt sich bei genauerer Inspektion als ein Uralt-Modell der ersten Generation. Ben weiß nicht, was er mit dem Schrotthaufen anstellen soll, doch der verfolgt ihn von nun an auf Schritt und Tritt und möchte sein Freund sein. 
Als Ben zufällig bemerkt, dass sein kleiner Roboter Flüssigkeit verliert, erkennt er, wie sehr ihm der Kleine ans Herz gewachsen ist.. Und plötzlich will er, dass Tang repariert wird. Auch, wenn er dafür einmal kreuz und quer durch die ganze Welt reisen muss, um den Hersteller ausfindig zu machen. Ihre gemeinsame Reise wird zu einer lebensverändernden Erfahrung.

Das perfekte Geschenk für Technikfans und Technikfeinde aller Altersklassen.

"Der Roboter, der Herzen hören konnte" ist ein ganz besonderer Roman. Obwohl er oftmals vor Schmal und Kitsch trieft und alle Klischees erfüllen konnte, habe ich das Lesen sehr genossen. Gleich zu Beginn wird deutlich, das in der Ehe von Ben nicht alles stimmig ist und sich im Laufe der Jahre Unzufriedenheit breit gemacht hat. Als Amy Ben verlässt, entwickelt sich Ben in eine Richtung, die mir sehr gefallen hat. Er übernimmt Verantwortung für ein Uraltmodell von Roboter und wird meiner Meinung nach am Ende sehr viel reifer sein. Zuvor lebte er in den Tag hinein und war uneins mit sich selbst. Er erschien als Mensch, der seinen Platz im Leben noch nicht gefunden hatte. Tang fordert Ben heraus und es entwickelt sich eine ganz besondere Beziehung, die auf der einen Seite sehr anrührend ist, auf der anderen Seite sehr amüsant. Normalerweise mache ich über Sci - Fi einen großen Bogen, aber "Der Roboter, der Herzen hören konnte" klang schon vom Klappentext interessant und das Cover brannte sich auch direkt ein. Ich bin froh, dass ich mich entschieden habe dieses Buch zu lesen, denn es war ein echter Gewinn. Eine ganz andere Art von Geschichte, die ich normalerweise lese. Der Titel des Buches erklärt sich am Ende selbst und wirkt dadurch unglaublich friedvoll. Natürlich erwartete mich auch jede Menge Kitsch und Schmalz, dennoch überwiegte dies nicht, sondern war einfach wichtig, um die Story immer wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Für mich war "Der Roboter, der Herzen hören konnte" letztendlich ein Buch, welches mich begeistert hat und zu einem Herzensbuch werfen konnte. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Seiten lesen sich fast schon von alleine. Schon zu Beginn ist es eine gewisse Neugier, die mich am Lesen hielt, denn wie schon erwähnt, erschien mir Ben anfangs sehr oberflächlich und als Amy ihn verlässt, da er sich nicht von dem Fund im Garten trennen will, ist klar, das die Ehe schon vorher einen Knacks gehabt haben muss. Nach und nach werden wir Zeuge davon, warum Ben im Leben nicht vorankommt und warum er immer wieder scheitert. "Der Roboter, der Herzen hören konnte" hat viele versteckte Botschaften zwischen den Zeilen und gerade diese sind es, die den Roman so wertvoll machten. Ein kleiner Roboter verändert Bens Welt und lässt Ben in einem anderen Licht erstrahlen. Er lernt über seinen Schatten zu springen. Mir hat diese Veränderung wirklich imponiert und auch wenn es lediglich Fiktion ist, zeigt es auf, wie schnell wir uns in unseren Gewohnheiten festbeißen und uns schnell nur noch in unserer eigenen Lebenswelt bewegen und es nicht schaffen liebgewordenes los zu lassen.

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, da mich "Der Roboter, der Herzen hören konnte" packen konnte und letztendlich fast schon gerührt und mit einem tiefen Seufzer der Zufriedenheit das Buch zurück ins Regal verfrachten konnte, wo es nun seinen Platz finden wird, um es irgendwann erneut zu lesen.

★★★



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen